Unbeirrt von Personalproblemen hat die Frauen-Nationalmannschaft auch den zweiten Härtetest ihrer Experimentierphase beim Algarve-Cup bestanden.

Die Auswahl von Bundestrainerin Silvia Neid setzte sich im zweiten Spiel in Portugal mit 1:0 (1:0) gegen China durch. Dank des verwandelten Foulelfmeters von Melanie Behringer (33.) gelang der DFB-Auswahl, der insgesamt acht Spielerinnen fehlten, der zweite Sieg innerhalb von 48 Stunden nach dem 1:0 gegen Island am Mittwoch.

In Han Peng (25.) und Zhang Rui (90.+2) sahen gleich zwei Chinesinnen die Gelb-Rote Karte.

Um die Gruppe A zu gewinnen, benötigt der zweimalige Welt- und siebenmalige Europameister im abschließenden Gruppenspiel am Montag (16.30 Uhr) gegen den starken WM-Dritten Schweden, der ebenfalls sechs Punkte auf dem Konto hat, einen Sieg.

Im Platzierungsspiel zwei Tage darauf könnte es je nach Tabellenstand ein besonderes Wiedersehen geben: In der Gruppe B spielt unter anderem Weltmeister Japan - das Team, das bei der Heim-WM im Viertelfinale den Titeltraum der deutschen Mannschaft zerplatzen ließ.

Weiterlesen