Die Fans von Energie Cottbus fielen schon mehrmals durch den Einsatz von Pyrotechnik auf
Wegen Fehlverhaltens der eigenen Fans muss Energie Cottbus zahlen © getty

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Zweitliga-Absteiger Energie Cottbus wegen unsportlichen Verhaltens mit einer Geldstrafe in Höhe von 6000 Euro belegt.

Der Verein hat dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

Grund für die Strafe ist das Abbrennen bengalischer Feuer während des Spiels gegen den FC St. Pauli am 17. April (1:1) im Cottbuser Zuschauerblock.

Darüber hinaus wurde wenige Minuten nach Spielende durch einen Cottbuser Zuschauer ein Böller gezündet.

Hier gibt es alles zur Zweiten Liga

Weiterlesen