Peter Stöger, Jörg Schmadtke und Toni Schumacher zu Gast im Audi Star Talk auf SPORT1 (copyright: Nadine Rupp) ©

Kölns Sportdirektor Jörg Schmadtke hat Schalke-Star Kevin-Prince Boateng, der dem DFB-Team das Fehlen von Führungspersönlichkeiten unterstellt hatte, entschieden widersprochen.

"Ich glaube das ist Quatsch, das ist ein altes Denken, wenn man meint, dass ein oder zwei Leute auf dem Platz Dinge regulieren. Und nur über Lautstärke, eine andere Frisur oder ein Tattoo mehr", sagte Schmadtke im AUDI Star Talk (Mi., ab 18.45 Uhr im TV auf SPORT1).

Der 50-Jährige glaubt an das deutsche Team: "Am Ende entscheidet immer noch die fußballerische Qualität. Und die hat die deutsche Mannschaft ? ohne Wenn und Aber. Wir haben viele ganz tolle Typen in der deutschen Nationalmannschaft. Neuer, Lahm, Schweinsteiger, Götze, Reus ? und wie sie alle heißen."

Kölns Vizepräsident Toni Schumacher denkt ebenfalls, dass die deutsche Nationalmannschaft in Brasilien um den Titel mitspielen kann: "Wir haben noch nie so gute Fußballer gehabt wie aktuell. Aber diese guten Fußballer müssen in diesen vier Wochen genau auf dem Zenit ihrer Leistung sein", sagte der ehemalige Nationaltorwart.

Der österreichischer Trainer des 1. FC Köln, Peter Stöger, freute sich derweil über ein musikalisches Erfolgserlebnis seines Heimatlandes.

Der österreichische Beitrag von Conchita Wurst beim Song Contest der Eurovision gefiel ihm: "Das war gesanglich schon fein. Ich habe es gesehen und gehört. Musikalisch war das wirklich okay. Wie so vieles wird es auf den Bartwuchs reduziert. Das finde ich nicht okay. Aber: Wir Österreicher sind stolz."

Stöger witzelte: "Wir wissen zwar noch nicht genau, wie wir den Song Contest im nächsten Jahr ausrichten sollen. Aber wir haben ihn jetzt einmal gewonnen."

Weiterlesen