Zweitliga-Meister 1. FC Köln katzt an der 20-Millionen-Marke und darf mit 19,902 Millionen Euro planen
© getty

Aus der Hand von DFL-Vizepräsident Harald Strutz hat der 1. FC Köln die "Meisterfelge" für Platz eins in der 2. Bundesliga verliehen bekommen.

Um 17.32 Uhr übergab Strutz die Schale unter dem Jubel von 50.000 Zuschauern und im rot-weißen Konfettiregen an FC-Kapitän Miso Brecko.

Zuvor hatte der heutige DFL-Geschäftsführer Andreas Rettig, einst Geschäftsführer des 1. FC Köln, alle Spieler und das Trainerteam mit Medaillen geehrt. Davor hatte der FC durch das 4:0 (3:0) gegen den FC St. Pauli am 33. Spieltag den höchsten Saisonsieg eingestellt.

Die Trophäe, die 2009 erstmals an den damaligen Zweitliga-Champion SC Freiburg übergeben worden war, erinnert in ihrer Gestaltung stark an die Schale für den deutschen Meister. Köln erhält sie zum ersten Mal.

Der erkennbare siebenzackige Stern soll dabei die Tugenden symbolisieren, die für den Gewinn der 2. Bundesliga erforderlich seien: Leidenschaft, Teamgeist, Siegeswille, Durchsetzungsvermögen, Technik, Nervenstärke und Taktik.

Hier gibt es alles zur Zweiten Liga

Weiterlesen