Die SpVgg Greuther Fürth bleibt weiter ungeschlagen Tabellenführer.

Allerdings kamen die Franken im Duell der Aufstiegsfavoriten gegen den 1. FC Köln nicht über ein 0:0 hinaus und verloren am fünften Spieltag die ersten Saisonpunkte.

Die ebenfalls noch unbesiegten Rheinländer verpassten hingegen mit ihrem vierten Remis und sechs Punkten Rückstand zu den Fürthern zunächst mal den Anschluss an die Spitzengruppe.

Die 13.770 Zuschauer in Fürth sahen in den ersten 45 Minuten eine mäßige Partie, in der keine der beiden Mannschaften ihre Ambitionen bestätigen konnte.

Von einem Spitzenspiel war das Duell weit entfernt.

Vor allen Dingen ließen Ideen und Durchschlagskraft in beiden Offensivreihen zu wünschen übrig.

Die einzige Torchance bis zum Wechsel besaß Dominick Drexler, der mit seinem Schuss in der 12. Minute an Kölns Torhüter Timo Horn scheiterte.

Nach der Pause gewann die Begegnung an Unterhaltungswert, weil die Kölner wesentlich zielstrebiger agierten und sich mit einigen schnellen Angriffen Respekt verschafften.

Für den ersten Warnschuss sorgte Daniel Halfar, doch der Ball verfehlte das Ziel nur knapp.

Allerdings reagierten die Fürther prompt und verstärkten ihrerseits den Druck.

Doch beinahe wäre der Schuss nach hinten losgegangen, als Köln Matthias Lehmann freistehend kläglich vergab.

Wenig später hatte der Fürther Zoltan Stieber die Führung auf dem Fuß, verfehlte jedoch ebenso das FC-Gehäuse.

Beste Fürther waren Mergim Mavraj und Goran Sukalo, aufseiten der Kölner verdienten dich Torhüter Horn und Halfar die Bestnoten.

Weiterlesen