Am 4. Spieltag hat die Zweite Liga ihre erste Trainer-Entlassung der Saison: Dynamo Dresden hat seinen Coach Peter Pacult gefeuert.

Nach der 0:3-Heimpleite gegen den FSV Frankfurt und dem Absturz auf Platz 17 zog der Vorstand der Sachsen die Reißleine und beurlaubte den Österreicher mit sofortiger Wirkung.

"Nach den beiden desaströsen Heimniederlagen gegen Union Berlin und den FSV Frankfurt innerhalb von nur neun Tagen war die Trennung von Peter Pacult für uns unvermeidlich", erklärte Dynamo-Geschäftsführer Christian Müller.

Der Österreicher Pacult hatte die Dresdner im Dezember 2012 übernommen und in der Relegation den Klassenerhalt geschafft. Schon währenddessen kamen Gerüchte über den Rücktritt des Trainers auf.

"Die unwürdige Situation, konkret die öffentlichen Spekulationen über die Person des Trainers am Rande des Relegationsrückspiels, hatten einen Riss entstehen lassen, der nur durch sportlichen Erfolg in der neuen Saison hätte gekittet werden können", so Müller weiter.

Dynamos Sportlicher Leiter Steffen Menze betreut die Mannschaft bis auf weiteres als Interimstrainer.

Parallel soll Menze auch einen neuen Cheftrainer finden.

"Wir sind Peter Pacult insbesondere für den Klassenerhalt in der vergangenen Saison dankbar, der, obwohl erst in letzter Sekunde erreicht, untrennbar mit seiner Arbeit verbunden ist. Die Situation, wie sie sich in den letzten beiden Heimspielen dargestellt hat, ließ uns jetzt aber keine andere Wahl", erklärte Menze die Beurlaubung.

Hier weiterlesen: Aus mit Ansage: Dresden feuert Pacult

Weiterlesen