Der VfL Bochum hat trotz einer starken Leistung den ersten Heimsieg der Saison verpasst.

Die Mannschaft von Trainer Peter Neururer kam gegen den FC St. Pauli nach Rückstand noch zu einem 2:2.

Heiko Butscher hatte die Gastgeber in der 18. Minute in Führung gebracht.

Per Doppelschlag drehte der Niederländer John Verhoek (23./35.) die Partie zunächst.

Florian Jungwirth (69.) sorgte noch für den verdienten Ausgleich.

Beide Mannschaften begannen mit viel Schwung und lieferten sich besonders in den ersten zwanzig Minuten teilweise einen offenen Schlagabtausch.

Verteidiger Butscher gelang nach einer Ecke per Kopf der umjubelte Führungstreffer, St. Pauli zeigte sich in der Folge jedoch kaum beeindruckt.

Nur fünf Minuten später tauchte Verhoek vor dem Bochumer Tor auf und überwand Andreas Luthe mit einem sehenswerten Außenrist-Schuss.

In einem weiterhin offenen Duell gelang Verhoek mit einem Heber noch vor der Pause die Führung.

Den Ausgleich leitete ein Fehler von Philipp Tschauner ein. Der Pauli-Torwart klärte einen Eckball schlecht, Jungwirth traf mit einem akrobatischen Heber.

Weiterlesen