Der Transfer des polnischen Nationalspielers Slawomir Peszko vom Zweitligisten 1. FC Köln zum italienischen Erstligisten FC Parma ist geplatzt.

Damit wird es auch kein Comeback des Offensivakteurs in der laufenden Saison bei den Rheinländern geben, dies hatten eigentlich beide Klubs vereinbart.

"Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht und versucht, Brücken zu bauen, aber über diese Brücken wollten andere nicht gehen. Daher bleibt leider festzuhalten, dass der Transfer zum FC Parma nicht zustande kommt", sagte FC-Manager Jörg Schmadtke.

Zuletzt hatte es wochenlang Spekulationen um Peszko gegeben, der in der vergangenen Saison auf Leihbasis für den englischen Zweitligisten Wolverhampton Wanderers gespielt hatte.

Ursprünglich sollte der 28-Jährige im Sommer nach Parma wechseln und von den Kölner für die laufende Saison wieder ausgeliehen werden.

Peszko, der von 2011 bis 2012 in 43 Spielen für die Kölner zwei Tore erzielte, könne sich bis auf Weiteres auf dem Vereinsgelände des Zweitligisten fit halten, teilten die Kölner mit.

Weiterlesen