Schock für die SpVgg Greuther Fürth:

Torjäger Nikola Djurdjic hat sich einen Riss des vorderen Kreuzbandes im rechten Knie zugezogen und wird dem Spitzenreiter der 2. Bundesliga monatelang fehlen.

Dies bestätigte der Verein am Dienstagmorgen. Der 27-Jährige hatte sich die Verletzung am Montagabend beim 2:1-Erfolg im Spitzenspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern zugezogen. "Das ist ganz bitter für ihn und unsere Mannschaft", sagte Trainer Frank Kramer.

Bereits in der Anfangsphase des Spitzenspiels hatte sich Djurdjic nach einem Luftduell bei der Landung das Knie verdreht. Nach einer Behandlungspause war der Serbe noch einmal aufs Spielfeld zurückgekehrt, musste sich allerdings in der 17. Minute auswechseln lassen.

Der für ihn eingewechselte Ognjen Mudrinski erzielte in der 79. Minute den Siegtreffer für die Fürther.

Hier weiterlesen: Fürth-Schock nach dem Gipfelsturm

Weiterlesen