Düsseldorfs Abwehrspieler Tobias Levels hat nach der 1:2 Niederlage gegen 1860 München hochemotional auf die Pfiffe der eigenen Anhänger reagiert.

Nach Abpfiff brach er auf der Auswechselbank zusammen und weinte hemmungslos.

Der Verteidiger hatte kurz vor Schluss mit einem Stellungsfehler das Siegtor der "Löwen" durch Marin Tomasov verschuldet.

Anschließend wurde er von den Fortuna-Anhängern bei jedem Ballkontakt wüst ausgepfiffen und einem Spießrutenlauf ausgeliefert.

Bereits bei der Niederlage im DFB-Pokal in Wiedenbrück (0:1) hatte der 26-Jährige das Gegentor durch eine Notbremse in der Nachspielzeit verschuldet und wurde dafür im Internet teilweise gnadenlos beschimpft.

Einige Minuten nach Ende des Spiels gegen 1860 wurde der Abwehrspieler aus der Düsseldorfer Fankurve jedoch wieder angefeuert und gefeiert. Levels ging anschließend zu den Anhängern.

"Es tut schon weh - aber ich werde daran wachsen!", kommentierte er.

"Die Reaktion nach dem Spiel fand ich überragend", sagte Trainer Mike Büskens.

Fortuna-Manager Wolf Werner war nach dem Spiel fassungslos über die Fan-Attacken: "Niemand hat es verdient, von den eigenen Leuten so behandelt zu werden", sagte er bei "Sky".

Hier weiterlesen: Löwen siegen hässlich - Levels weint

Weiterlesen