Mit Hilfe seiner Fans will Zweitligist Erzgebirge Aue dem Wintereinbruch trotzen und am Samstag gegen den SV Sandhausen (13.30 Uhr) den Aufwärtstrend fortsetzen.

"Der Wintereinbruch ist ein großes Thema bei uns. Der Platz ist weiß und wird gerade von den Helfern geräumt. Ein großes Lob an die Fans, wie sie sich reinhauen", sagte Aue-Trainer Karsten Baumann.

Am Donnerstag hatte es fast 20 Zentimeter Neuschnee gegeben, daraufhin hatte der Verein seine Anhänger aufgerufen, am Freitag und Samstag bei der Räumung des Platzes im Erzgebirgsstadion zu helfen.

"Ich habe schon Stimmen gehört, dass es ein Selbstläufer wird, weil es schneit", sagte Baumann: "Aber davor warne ich."

In dieser Saison hatte bereits der VfL Bochum die Stärke der Gastgeber bei Winterwetter kennengelernt. Ende Oktober hatten die Westfalen im Schneetreiben 1:6 in Aue verloren.

Weiterlesen