Der FC St. Pauli will sich bei der Suche eines Nachfolgers für den entlassenen Trainer Andre Schubert Zeit lassen.

"Wir gehen das in aller Ruhe an und setzen uns kein Zeitfenster, sonst gerät man nur unnötig unter Druck", sagte Sportdirektor Rachid Azzouzi vor der Partie bei Jahn Regensburg (Freitag, 18 Uhr/LIGA total!), "natürlich wollen wir so schnell wie möglich einen neuen Cheftrainer präsentieren, aber er muss auch die Anforderungen erfüllen."

Schubert, der im Sommer 2011 vom SC Paderborn als Nachfolger von Holger Stanislawski ans Millerntor gewechselt war, wurde am Mittwoch wegen der anhaltenden sportlichen Talfahrt entlassen.

Auf die Partie in Regensburg wird die Mannschaft des Tabellen-13. von den bisherigen Co-Trainern Thomas Meggle und Timo Schultz sowie Torwarttrainer Mathias Hain vorbereitet.

Da das Trio noch nicht im Besitz der notwendigen Lizenz ist, muss Azzouzi innerhalb von 14 Tagen einen Nachfolger für Schubert präsentieren.

Weiterlesen