Schlechte Nachrichten für Hertha BSC: Innenverteidiger Maik Franz fällt mit einer Schulterverletzung drei bis vier Monate aus.

Eine Untersuchung bei Schulter-Spezialist Prof. Dr. Peter Habermeyer in München ergab eine Gelenklippen- und knöcherne Pfannenverletzung in der rechten Schulter. Der 31-Jährige wird am Mittwoch operiert.

Franz hatte sich beim 1:1 in Kaiserslautern die Schulter ausgekugelt. Der EX- Frankfurter war erst zu Saisonbeginn nach einem Kreuzbandriss in den Kader der Hauptstädter zurückgekehrt.

"Diese Diagnose tut richtig weh. Erst die lange Kreuzbandverletzung, jetzt der nächste Tiefschlag. Das muss ich erst einmal verdauen", sagte der Verteidiger auf der Berliner Vereinssete.

Auch Trainer Jos Luhukay zeigte sich geschockt: "Das tut mir sehr leid, es ist riesiges Pech für Maik! Aber er ist ein Kämpfer, hat sich in seiner Karriere schon oft wieder zurückgearbeitet - dies wird er auch diesmal tun!"

Weiterlesen