Sportdirektor Christian Beeck von Zweitligist Energie Cottbus hat die geplante Vertragsverlängerung mit Trainer Rudi Bommer begrüßt.

Der frühere Profi sprach sich dafür aus, den Energie-Coach über dessen am Saisonende auslaufenden Kontrakt hinaus zu halten.

"Wir haben ein sehr gutes Verhältnis, arbeiten loyal und kollegial zusammen", sagte Beeck. "Das sind für mich wichtige Voraussetzungen, um auch im Falle einer Misserfolgsstrecke als Duo gut zu funktionieren."

Bommer hatte das Traineramt bei den Lausitzern im Januar 2012 übernommen. Der Ex-Nationalspieler führte das Team aus dem Tabellenkeller bis auf den zweiten Platz der 2. Liga. Der 55 Jahre alte Bommer betonte zuletzt, dass auch sein Betreuerstab dem Verein erhalten bleiben müsste.

Cottbus-Präsident Ulrich Lepsch hatte erklärt, dass in der Winterpause verhandelt werde. Der 53-Jährige erwarte keine Schwierigkeiten und würde die erfolgreiche Zusammenarbeit gerne fortsetzen.

In der englischen Woche stehen Energie drei schwere Spiele gegen Regensburg, Paderborn und Union Berlin bevor. "Der gute Start gibt uns Selbstvertrauen, und wir freuen uns sehr auf die anstehenden Spiele", sagte Beeck.

Weiterlesen