Diego Demme vom Zweitligisten SC Paderborn ist vom Sportgericht des DFB nach seiner am Sonntag erhaltenen Roten Karte im Spiel bei Erzgebirge Aue für drei Spiele gesperrt worden.

Die Aktion in der 47. Minute wurde als Tätlichkeit gegen einen Gegner im Anschluss an eine an ihm begangene sportwidrige Handlung bewertet. Der SCP hat das Urteil akzeptiert, es ist damit rechtskräftig.

"Wir haben uns mehrere vergleichbare Fälle angesehen. Ein geringeres Strafmaß kam leider nicht infrage. Das Spiel in Aue hat gezeigt, dass wir Ausfälle gut kompensieren können. Das wollen wir auch in den nächsten Spielen zeigen", sagte Paderborns Manager Michael Born.

Weiterlesen