Im Kampf gegen Gewalt in seiner Anhängerschaft bekommt Zweitligist 1. FC Köln Unterstützung von seinem Hauptsponsor (Rewe).

Das ist das Ergebnis einer Besprechung zwischen Firmen-Chef Alain Caparros und FC-Präsident Werner Spinner sowie Kölns Geschäftsführer Claus Horstmann zur Entwicklung der vergangenen Monate mit dem Fall Kevin Pezzoni als Tiefpunkt.

"Wir stehen zum FC. Deshalb werden wir uns mit eigenen Aktionen, die wir gemeinsam mit dem 1. FC Köln aufsetzen werden, im Kampf gegen die Gewalt im und um den Fußball engagieren", sagte Caparros.

Köln war durch gewalttätige Anhänger in den vergangenen Monaten mehrfach in die Negativschlagzeilen geraten.

Nach zwei Angriffen von FC-Hooligans auf Busse gegnerischer Fans und den Rauchbomben beim Bundesliga-Abstieg im vergangenen Mai sorgten zuletzt die Angriffe und Drohungen von Kölner Chaoten auf den inzwischen abgewanderten Abwehrspieler Kevin Pezzoni für Aufsehen.

Weiterlesen