Der Elfmeterpunkt-Dieb von Düsseldorf zeigt Reue: "Ich möchte nicht, dass Fortuna wegen eines Missverständnisses bestraft wird. Ich möchte mich bei Norbert Meier und der Mannschaft entschuldigen", sagte er dem "Express".

Der Mann war im chaotischen Relegations-Rückspiel von Fortuna Düsseldorf gegen Hertha BSC (2:2) vor Spielschluss mit auf den Rasen gestürmt und hatte den Elfmeterpunkt ausgegraben.

"Es ist der Traum von jedem Fan, ein Stück Aufstiegsrasen mitzunehmen. Und der Elfmeterpunkt ist der königlichste Punkt des Rasens", begründete der Anhänger seine Souvenirjagd. Der Fan will anonym bleiben, wohl auch, weil die Staatsanwaltschaft Düsseldorf die Aufnahme von Ermittlungen prüft.

Die Berliner hatten aufgrund der Vorfälle Einspruch gegen die Wertung des Spiels eingelegt. Am Freitag entscheidet das DFB-Bundesgericht, nachdem Hertha in erster Instanz vor dem Sportgericht gescheitert war.

Weiterlesen