Der Karlsruher SC hat beste Chancen, den drohenden Abstieg aus der Zweiten Liga zu verhindern.

Im Relegations-Hinspiel erkämpfte sich die Mannschaft von Markus Kauczinski beim Drittligisten Jahn Regensburg ein 1:1 (0:0) und geht damit mit einer guten Ausgangsposition ins Rückspiel am Montag (20.30 Uhr) im eigenen Stadion.

Pascal Groß (76.) sorgte mit seinem Treffer zum 1:1 für Erleichterung beim ehemaligen Europapokal-Teilnehmer.

Selcuk Alibaz hatte Regensburg mit einem Foulelfmeter in der 58. Minute in Führung gebracht. Allerdings war der Pfiff von Schiedsrichter Christian Dingert aus Lebecksmühle höchst umstritten, da Sebastian Schiek Regensburgs Stefan Binder nicht berührt hatte.

Außenseiter Regensburg, der zuletzt 2004 zweitklassig gespielt hatte, benötigt nun eine große Überraschung, um seinem Trainer Markus Weinzierl den wahrscheinlichen Abschied mit dem Aufstieg zu versüßen.

Weiterlesen