Überraschende Wende beim FC St. Pauli: Andre Schubert bleibt doch Trainer des Zweitligisten. Das gab Klub-Präsident Stefan Orth am Montag bei einer kurzfristig anberaumten Pressekonferenz bekannt.

Zuvor hatten mehrere Medien übereinstimmend berichtet, dass sich St. Pauli vom in die Kritik geratenen Trainer getrennt habe.

Präsident Orth erklärte: "Wir haben uns zusammengesetzt und einen Weg gefunden, weiter vertrauensvoll zusammenzuarbeiten."

Der Trainer hatte zuvor mit dem Schlimmsten gerechnet und zeigte sich von der Entscheidung überrrascht.

"Ich hatte das Gefühl, nicht länger Trainer zu sein", berichete er ehrlich. "Ich weiß nicht, wie viele Leute sich schon von mir verabschiedet haben."

Und Schubert gab auch mit Blick auf seinen umstrittenen Führungsstil zu: "Ich habe viele Dinge falsch gemacht, auch in der Kommunikation. Im Arbeitsleben muss man aber auch über seinen Schatten springen können."

Auf SPORT1-Nachfrage beteuerte der St.-Pauli-Coach: "Die Chemie zwischen den Spielern und mir stimmt."

Das habe man auch am gemeinsamen Torjubel und an den Spielen ablesen können, in denen St. Pauli das Ergebnis noch zu seinen Gunsten gedreht habe.

Sportchef Helmut Schulte war überraschend bei der Pressekonferenz nicht anwesend. Gründe dafür wurden nicht genannt.

Schubert war im Sommer 2011 vom SC Paderborn ans Millerntor gewechselt.

St. Pauli hatte am letzten Spieltag trotz des klaren 5:0-Sieges gegen den Paderborn den Einzug in die Aufstiegsrelegation verpasst.

Weiterlesen