Abwehrspieler Stephan Gusche von Hansa Rostock bleibt für vier Spiele gesperrt. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) folgte dem Einzelrichter-Urteil vom 28. März.

Der 22-Jährige war beim Spiel gegen Erzgebirge Aue (0:1) am 25. März in der 12. Minute wegen rohen Spiels des Feldes verwiesen worden. Gegen das Einzelrichter-Urteil hatten die Rostocker Einspruch eingelegt.

"Eine niedrigere Strafe kam nicht in Betracht, weil der Tritt ins Gesicht und die Vorbelastung des Spielers durch die Rote Karte aus der Vorsaison straferhöhend berücksichtigt werden mussten", erklärte Hans E. Lorenz, Vorsitzender des DFB-Sportgerichts.

Weiterlesen