Trainer Armin Veh von Eintracht Frankfurt hat angekündigt, auf die 2:4-Niederlage beim SC Paderborn am vergangenen Spieltag mit personellen Konsequenzen zu reagieren.

In der Kritik steht vor dem Spiel gegen Energie Cottbus am Sonntag (13.30 Uhr) vor allem Verteidiger Gordon Schildenfeld.

Veh ließ am Freitag offen, ob der kroatische Nationalspieler nach seiner schwachen Leistung in Paderborn am Sonntag überhaupt im Kader der Hessen stehen wird.

Für Schildenfeld soll im anstehenden Heimspiel entweder Martin Amedick oder Heiko Butscher als zweiter Innenverteidiger neben Bamba Anderson auflaufen.

Fest steht, dass Kapitän Pirmin Schwegler nach seiner Verletzungspause wegen eines Zehenbruchs sein Comeback feiern wird. In der Hinrunde hatte die Eintracht in Cottbus nach einem 1:3-Rückstand noch ein 3:3 erreicht.

Weiterlesen