Kaiserslauterns Mohamadou Idrissou erzielte seine Saisontore elf und zwölf © getty

Der 1. FC Kaiserslautern wahrt durch ein 4:0 gegen Dynamo Dresden die Minimalchance auf den Aufstieg. Dresden zittert weiter.

Kaiserslautern - Der 1. FC Kaiserslautern hat seine minimale Chance auf die Rückkehr in die Fußball-Bundesliga gewahrt, Dynamo Dresden kann nur noch die Relegation vor dem Abstieg in die 3. Liga retten.

Die Roten Teufel setzten sich am vorletzten Spieltag der 2. Liga 4:0 (1:0) gegen Dynamo durch.

Ein Eigentor von Toni Leistner (6.) brachte den FCK auf die Siegerstraße. Mohamadou Idrissou traf doppelt (63. per Foulelfmeter und 83.), Kevin Stöger (90.+1) setzte den Schlusspunkt.

Grifo fliegt vom Platz

Die Lauterer liegen trotz des Erfolgs weiter drei Punkte hinter der SpVgg Greuther Fürth auf dem Relegationsplatz. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Dresden hat nun das "Endspiel" um den drittletzten Platz gegen Arminia Bielefeld vor der Brust.

Dort muss Dynamo allerdings ohne Vincenzo Grifo auskommen. Grifo sah wegen einer Notbremse die Rote Karte (62.).

Janßen hakt Pleite schnell ab

"Wir wollten uns mit einem guten Spiel von unseren Fans verabschieden, das ist uns gelungen. Alles andere lag nicht mehr in unserer Hand", sagte FCK-Trainer Kosta Runjaic.

"Die Mannschaft hat nach dem Eigentor den Kopf nicht hängen lassen, aber die Torchancen fehlten, um den Ausgleich zu machen", resümierte sein Pendant Olaf Janßen und dachte bereits voraus:

"Für uns ist dieses Spiel mit dem Abpfiff Geschichte. Wir sind jetzt in Gedanken schon beim nächsten Sonntag."

Lautern klar überlegen

Vor 30.363 Zuschauern im Fritz-Walter-Stadion gaben die Gastgeber in den ersten Minuten den Ton an. Nach dem Eigentor Leistners hatte der FCK zahlreiche gute Möglichkeiten, um die Führung auszubauen. Die Dresdner zeigten eine ganz schwache Vorstellung und waren mit dem knappen Rückstand zur Pause gut bedient.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich nichts am Spielverlauf. Die Pfälzer waren klar überlegen. Nachdem die Profis des viermaligen Meisters einige Chancen vergaben hatten, traf Idrissou vom Elfmeterpunkt. Zuvor hatte Grifo Karim Matmour gefoult und dafür Rot gesehen.

Beste Spieler aufseiten der Pfälzer waren Idrissou und Florian Dick. Bei den Sachsen konnten Torwart Benjamin Kirsten und Romain Bregerie überzeugen.

Weiterlesen