Dominic Peitz, Selcuk Alibaz und Jan Mauersberger (v.l.) jubeln: Der KSC ist der beste Aufsteiger in der Zweiten Liga © getty

Der Karlsruher SC hat vor dem Spiel gegen den VfL Bochum Platz drei im Blick. Für KSC-Manager Jens Todt ein ganz besonderes Spiel.

München - Fortuna Düsseldorf in die Krise gestürzt, dann womöglich den Sprung auf Platz drei geschafft: Für den Karlsruher SC könnten es denkwürdige Wochen werden.

Der Aufsteiger gewann am letzten Spieltag 2:0 bei der Fortuna und schickt sich jetzt gegen den VfL Bochum (ab 18.15 Uhr LIVE auf SPORT1.fm und im LIVE-TICKER) an, mit einem Sieg zumindest vorübergehend den Relegationsplatz zu erobern.

Ein besonderes Spiel ist es für KSC-Manager Jens Todt, bis April noch Sportvorstand in Bochum.

"Ich kam nach einem Erfolgserlebnis, dem Aufstieg, wir leben in einem gefühlten Aufschwung", sagte Todt in der "WAZ" über seine neue Aufgabe in Karlsruhe.

"In Bochum musste ich viele notwendige, unpopuläre Entscheidungen auch finanzieller Art erst noch treffen. Hier ist der Etat mit rund 6,5 Millionen Euro bereits so eingedampft, dass es nicht weiter runtergeht für Zweitliga-Verhältnisse."

Gordon und Kempe wieder fit

Die Abwehrspieler Daniel Gordon und Dennis Kempe haben jeweils leichte Blessuren überstanden, stehen wieder für die Anfangsformation zur Verfügung.

Trainer Markus Kauczinski erwartet auswärts wie so oft defensiv agierende Bochumer: "Für uns gilt es, das zu wissen und uns nicht auskontern zu lassen. Wir müssen Geduld haben und unser Spiel durchziehen." (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Bei den Gästen lobt Trainer Peter Neururer die Karlsruher: "Nach dem 16. Spieltag lügt die Tabelle nicht. Karlsruhe steht zu Recht da oben."

Voraussichtliche Aufstellungen:

Erzgebirge Aue - FC St. Pauli

Aue: Männel - Klingbeil, Ivan Gonzalez, Paulus, Miatke - Novikovas, M. Fink, Diring, Kocer - Janjic - S. Okoronkwo

St. Pauli: Tschauner - Schachten, Thorandt, Mohr, Halstenberg - Buchtmann - Rzatkowski, Nehrig - Kringe - Bartels, Nöthe

Ausgangslage: Die seit drei Partien unbesiegten Auer haben drei ihrer jüngsten vier Heimspiele gewonnen (eine Niederlage). Nach zuvor zwei Siegen kassierte St. Pauli beim 0:3 gegen Köln die erste Niederlage unter Trainer Roland Vrabec. Die Hamburger haben noch nie ein Pflichtspiel in Aue gewonnen.

(Fr., ab 18.15 Uhr LIVE auf SPORT1.fm und im LIVE-TICKER, HIGHLIGHTS ab 22.15 Uhr im TV auf SPORT1)

Karlsruher SC - VfL Bochum

Karlsruhe: Orlishausen - Klingmann, Gordon, Mauersberger, Kempe - Peitz, Yabo - Torres, Hennings, Alibaz - van der Biezen

Bochum: Luthe - Acquistapace, Maltritz, Fabian, Bastians - Tasaka, Latza, Tiffert, Cwielong - Ilsö, Sukuta-Pasu

Ausgangslage: Der KSC ist seit sechs Begegnungen ungeschlagen, zuletzt dreimal ohne Gegentor. Nach zuvor vier Spielen ohne Gegentor musste sich Bochum zuletzt 1860 München 1:2 geschlagen geben. Von den bislang 49 Duellen mit Karlsruhe gewann Bochum 20 (16 Unentschieden, 13 Niederlagen).

(Fr., ab 18.15 Uhr LIVE auf SPORT1.fm und im LIVE-TICKER, HIGHLIGHTS ab 22.15 Uhr im TV auf SPORT1)

Arminia Bielefeld - Dynamo Dresden

Bielefeld: Platins - Appiah, Hübener, Hornig, Feick - Riese, Burmeister - Schönfeld, C. Müller, Lorenz - Klos

Dresden: Kirsten - Menz, Bregerie, Susac, T. Schulz - Kempe, Losilla - Koch, Ouali - Pote, Dedic

Ausgangslage: Bielefeld beim 2:1 in Frankfurt nach zuvor sieben Pleiten in Folge wieder ein Spiel. Dresden, das noch nie in einem Pflichtspiel gegen Bielefeld antrat, hat von seinen jüngsten sieben Spielen nur eines verloren.

(Fr., ab 18.15 Uhr LIVE auf SPORT1.fm und im LIVE-TICKER, HIGHLIGHTS ab 22.15 Uhr im TV auf SPORT1)

SAMSTAG:

1. FC Köln - FSV Frankfurt

Köln: Horn - Brecko, Maroh, Wimmer, Hector - Risse, M. Lehmann, Gerhardt, D. Halfar - Ujah, Helmes

Frankfurt: Klandt - Huber, Schlicke, Konrad, Teixeira - Heitmeier, Kauko - M. Görlitz, Epstein - Yelen - Leckie

Ausgangslage: Köln feierte nach zuvor zwei Niederlagen ohne eigenen Treffer zuletzt einen 3:0-Erfolg gegen St. Pauli. Frankfurt hat drei seiner vergangenen vier Spiele verloren (ein Sieg). Der FSV hat noch nie ein Pflichtspiel gegen Köln gewonnen.

(Sa., ab 12.45 Uhr LIVE auf SPORT1.fm und im LIVE-TICKER)

TSV 1860 München - 1. FC Union Berlin

München: Kiraly - Volz, Vallori, Schindler, Wojtkowiak - Bülow - Stoppelkamp, Y. Stark, Stahl, Adlung - Lauth

Berlin: Haas - Pfertzel, Puncec, Eggimann, Kohlmann - Kreilach, Parensen - Brandy, Mattuschka, Köhler - Nemec

Ausgangslage: 1860 hat nach den jüngsten drei Siegen wieder die Aufstiegsränge im Visier. Union holte aus den vergangenen vier Spielen nur einen Zähler. Auswärts blieben die Berliner zuletzt dreimal sieg- und torlos.

(Sa., ab 12.45 Uhr LIVE auf SPORT1.fm und im LIVE-TICKER)

SONNTAG:

FC Energie Cottbus - FC Ingolstadt

Cottbus: Almer - Bittroff, Möhrle, Börner, Svab - Bohl, Banovic - Stiepermann, Bickel - Sanogo, Jendrisek

Ingolstadt: Özcan - da Costa, Gunesch, Matip, Danilo - Groß, Roger - Mo. Hartmann, Hajnal, Caiuby

Ausgangslage: Das seit sieben Partien sieglose Schlusslicht Cottbus kassierte zuletzt fünf Niederlagen in Folge. Ingolstadt gewann drei der letzten vier Auswärtsspiele jeweils 1:0. Von bislang sieben Duellen mit den Cottbusern gewann Ingolstadt zwei.

(So., ab 13.15 Uhr LIVE auf SPORT1.fm und im LIVE-TICKER, HIGHLIGHTS ab 19 Uhr im TV auf SPORT1)

VfR Aalen - SC Paderborn 07

Aalen: Fejzic - Traut, Barth, Hübner, Buballa - A. Hofmann, Junglas, Leandro - Lechleiter, Reichwein, Valentini

Paderborn: Kruse - Heinloth, Strohdiek, Hünemeier, Brückner - Vrancic, Ziegler, Demme - Meha, Saglik, Bertels

Ausgangslage: Aalen, das zwei seiner jüngsten drei Heimspiele ohne Gegentor gewann, gewann noch nie ein Pflichtspiel gegen Paderborn (zwei Unentschieden, zwei Niederlagen). Paderborn wartet bereits seit vier Partien auf seinen sechsten Saisonsieg.

(So., ab 13.15 Uhr LIVE auf SPORT1.fm und im LIVE-TICKER, HIGHLIGHTS ab 19 Uhr im TV auf SPORT1)

SV Sandhausen - SpVgg Greuther Fürth

Sandhausen: Riemann - Schauerte, Olajengbesi, D. Schulz, Achenbach - Tüting, Linsmayer - Klotz, Ulm, Thiede - Blum

Fürth: Hesl - Brosinski, Kleine, Mavraj, Gießelmann - Fürstner, Sparv - Stieber, Trinks, Weilandt - Füllkrug

Ausgangslage: Sandhausen, in dieser Saison zu Hause ungeschlagen, hat drei seiner vergangenen vier Spiele gewonnen. Auch Fürth holte aus den letzten vier Spielen neun Punkte.

(So., ab 13.15 Uhr LIVE auf SPORT1.fm und im LIVE-TICKER, HIGHLIGHTS ab 19 Uhr im TV auf SPORT1)

MONTAG:

1. FC Kaiserslautern - Fortuna Düsseldorf

Kaiserslautern: Sippel - Dick, Simunek, Torrejon, Löwe - Alushi, Orban - Matmour, Fortounis - Occean, Zoller

Düsseldorf: Giefer - Levels, Latka, Bruno Soares, C. Weber - Gartner - Lambertz, O. Fink - Paurevic - Benschop, Bance

Ausgangslage: Nach acht Spielen ohne Niederlage verlor Kaiserslautern zuletzt 2:3 in Dresden. Zu Hause sind die Lauterer noch unbesiegt (fünf Siege, zwei Unentschieden). Nach vier Niederlagen aus fünf Spielen wurde Mike Büskens in Düsseldorf beurlaubt. Interimstrainer Oliver Reck übernimmt das Team.

(Mo., ab 19.45 Uhr LIVE im TV auf SPORT1, LIVE auf SPORT1.fm und im LIVE-TICKER)

Weiterlesen