Arminia Bielefeld spielte zuletzt zwei Jahre in der Dritten Liga © getty

Bielefeld will Kaiserslauterns Leidenszeit auf fremden Plätzen verlängern. Union kann mit Spitzenreiter Fürth gleichziehen.

München - In Bielefeld ist man vor der Partie gegen Kaiserslautern (Fr., ab 18.15 Uhr LIVE auf SPORT1.fm und im LIVE-TICKER, HIGHLIGHTS ab 22.15 Uhr im TV auf SPORT1) wieder auf dem Boden der Tatsachen.

Nach zuvor drei Siegen musste sich die Arminia zuletzt mit 2:4 in Cottbus geschlagen geben.

Für Aufstiegs-Trainer Stefan Krämer kein Beinbruch: "Ich bin mit der bisherigen Punkteausbeute sehr zufrieden. Allerdings bitte ich nochmals darum, die Realität im Blick zu behalten und nicht auf hohen Erwartungen zu beharren. Unser oberstes Ziel lautet weiterhin Klassenerhalt."

"Irrer Fight" nötig

Ganz andere Ziele hat da der Gast. Kaiserslautern nimmt den Aufstieg ins Visier - doch dazu muss die Bilanz auf fremden Plätzen besser werden: Seit vier Partien warten die "Roten Teufel" auf einen Auswärts-Dreier.

Wie die Wartezeit für den FCK verlängert werden kann, weiß DSC-Coach Krämer: "Wir werden einen irren Fight abliefern müssen, wissen dennoch, dass wir für jeden Gegner unangenehm sein können."

Absteiger-Duell am Montag

Spitzenreiter SpVgg Greuther Fürth muss zum Abschluss des 10. Spieltages der Zweiten Liga (Mo., ab 19.45 Uhr LIVE im TV auf SPORT1, LIVE auf SPORT1.fm und im LIVE-TICKER) im Duell der Absteiger bei Fortuna Düsseldorf antreten.

Der Tabellendritte Union Berlin kann am Freitag mit einem Sieg gegen den SV Sandhausen zumindest vorübergehend mit den Franken gleichziehen.

FCI in Bochum mit Henke

Verfolger 1. FC Köln ist dann am Samstag beim Karlsruher SC (9.) gefordert.

Im Tabellenkeller hofft Schlusslicht FC Ingolstadt nach der Trennung von Trainer Marco Kurz beim VfL Bochum (14.) auf den ersten Auswärtserfolg der Saison.

In Bochum betreut Interimscoach Michael Henke das Team.

Der Vorletzte Dynamo Dresden will sich im Duell mit dem VfR Aalen (11.) endlich den ersten Saison-Sieg erspielen.

SPORT1 hat die weiteren Fakten zu den Partien des 10. Spieltags:

Union Berlin - SV Sandhausen:

Union hat drei seiner jüngsten vier Spiele gewonnen - kassierte nur eine Niederlage. Auch Sandhausen feierte in den jüngsten vier Partien drei Siege (eine Niederlage). Bei Union konnte der SV noch nie gewinnen (ein Unentschieden, eine Niederlage).

Letzte Saison: 3:1 und 0:2

(Fr., ab 18.15 Uhr LIVE auf SPORT1.fm und im LIVE-TICKER, HIGHLIGHTS ab 22.15 Uhr im TV auf SPORT1)

FC St. Pauli - SC Paderborn:

St. Pauli, das in dieser Spielzeit nur zweimal ohne eigenen Treffer blieb, holte aus den jüngsten drei Auftritten sieben Zähler. Paderborn, das mit 13 Gegentoren die schwächste Auswärtsabwehr stellt, wartet in dieser Saison noch auf seinen ersten Auswärtserfolg (zwei Unentschieden, zwei Niederlagen).

Letzte Saison: 2:2 und 1:1

(Fr., ab 18.15 Uhr LIVE auf SPORT1.fm und im LIVE-TICKER, HIGHLIGHTS ab 22.15 Uhr im TV auf SPORT1)

Arminia Bielefeld - 1. FC Kaiserslautern:

Nach zuvor drei Siegen musste sich Bielefeld zuletzt mit 2:4 in Cottbus geschlagen geben.

Kaiserslautern warten auswärts seit vier Partien auf einen Dreier (ein Unentschieden, drei Niederlagen). Von bislang 31 Duellen mit Bielefeld konnten die Lauterer 17 gewinnen (neun Unentschieden, fünf Niederlagen).

(Fr., ab 18.15 Uhr LIVE auf SPORT1.fm und im LIVE-TICKER, HIGHLIGHTS ab 22.15 Uhr im TV auf SPORT1)

Dynamo Dresden - VfR Aalen:

Dresden wartet als einziges Team der Liga noch auf den ersten Saisonsieg. Aalen hat nur einen seiner jüngsten vier Auftritte gewonnen (zwei Unentschieden, eine Niederlage).

Von bislang sechs Aufeinandertreffen mit den Dresdnern konnte Aalen drei gewinnen (zwei Unentschieden, eine Niederlage).

Letzte Saison: 0:0 und 0:3

(Sa., ab 12.45 Uhr LIVE auf SPORT1.fm und im LIVE-TICKER)

Karlsruher SC - 1. FC Köln:

Der KSC hat von seinen vergangenen sechs Auftritten nur einen gewonnen (zwei Unentschieden, drei Niederlagen).

Köln, das mit nur vier Gegentoren die beste Abwehr der Liga stellt, ist als einziges Team der Liga noch ungeschlagen. Von bislang 58 Duellen gegen Karlsruhe gewann der FC 25 (15 Unentschieden, 18 Niederlagen).

(Sa., ab 12.45 Uhr LIVE auf SPORT1.fm und im LIVE-TICKER)

FSV Frankfurt - Erzgebirge Aue:

Frankfurt hat keines seiner jüngsten vier Heimspiele verloren (zwei Siege, zwei Unentschieden).

Nach zuvor drei Niederlagen feierte Aue zuletzt einen klaren 3:0-Erfolg gegen Karlsruhe und erzielten dabei erstmals in dieser Saison mehr als zwei Tore erzielt. Die Erzgebirgler haben ihre jüngsten drei Auswärtsauftritte verloren.

Letzte Saison: 1:0 und 2:0

(So., ab 13.15 Uhr LIVE auf SPORT1.fm und im LIVE-TICKER, HIGHLIGHTS ab 19 Uhr im TV auf SPORT1)

1860 München - Energie Cottbus:

Der TSV 1860 hat nur eine seiner vergangenen fünf Partien gewonnen (ein Unentschieden, drei Niederlagen). Nach zuvor vier Spielen ohne Sieg feierte Cottbus zuletzt ein 4:2 gegen Bielefeld. Auswärts sind die Lausitzer in dieser Spielzeit noch sieglos (zwei Unentschieden, drei Niederlagen).

Letzte Saison: 1:1 und 0:1

(So., ab 13.15 Uhr LIVE auf SPORT1.fm und im LIVE-TICKER, HIGHLIGHTS ab 19 Uhr im TV auf SPORT1)

VfL Bochum - FC Ingolstadt:

Bochum kassierte zuletzt zwei Niederlagen in Folge. Nach nur einem Sieg aus den ersten neun Saisonspielen wurde Ingolstadts Trainer Marco

Kurz mit sofortiger Wirkung entlassen. Von sechs Duellen mit Bochum haben die Ingolstädter vier gewonnen (ein Unentschieden, eine Niederlage). (1:1 und 1:2)

(So., ab 13.15 Uhr LIVE auf SPORT1.fm und im LIVE-TICKER, HIGHLIGHTS ab 19 Uhr im TV auf SPORT1)

Fortuna Düsseldorf - SpVgg Greuther Fürth:

Düsseldorf wartet seit vier Spielen auf seinen dritten Saisonerfolg (drei Unentschieden, eine Niederlage). Fürth feierte zuletzt zwei Siege mit jeweils vier eigenen Toren. Die SpVgg konnte noch nie in Düsseldorf gewinnen (zwei Unentschieden, vier Niederlagen).

Letzte Saison: 1:0 und 2:0

(Mo., ab 19.45 Uhr LIVE im TV auf SPORT1, LIVE auf SPORT1.fm und im LIVE-TICKER)

Weiterlesen