SPORT1-Experte Christian Beeck hat kein Verständnis für Idrissou und Sanogo. Der Bochumer Negativ-Trend bereitet ihm Sorgen.

Hallo Zweitliga-Freunde,

Ich kann mich nicht erinnern, in der 2. Liga nach dem 5. Spieltag solch ein enges Tabellenbild gesehen zu haben.

Greuther Fürth hat nun ebenfalls die ersten Punkte gegen den 1. FC Köln liegen lassen und damit die weiße Weste abgelegt. Die Tabellenführung bleibt mit vier Punkten Vorsprung aber in den Händen der Franken.

Dahinter tummeln sich von Aue bis Paderborn rund drei Viertel aller Vereine.

[image id="567b1a05-63ce-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Ingolstadt hat den ersten Dreier eingefahren und Dresden immer noch nicht in die Spur gefunden. Beide Mannschaften befinden sich am Tabellenende, sind potenziell aber Kandidaten für die Plätze im Mittelfeld.

Für weitere Spannung in der Tabelle wird also sicher gesorgt werden.

Der Trend in Bochum macht mir in diesem Zusammenhang ein wenig Sorgen, die Mannschaft konnte in den letzten zwei Partien nur als Verlierer vom Platz gehen und muss nun gegen Paderborn ran. Keine einfache Partie für Peter Neururer und seine Truppe, da von den Bochumern klar ein Sieg erwartet wird.

Am kommenden Montag sollten auf dem Betzenberg eigentlich die Top-Torjäger Idrissou und Sanogo gegeneinander spielen. Daraus wird nun leider nichts, beide sind nach ihren Roten Karten gesperrt.

Warum sie Ihre Nerven nicht behalten und in harmlosen Situationen keine Disziplin an den Tag legen, bleibt für uns alle ein Geheimnis. Beide hatten ihre Mannschaften bis dahin mit einer sehr hohen Leistungspräsenz durch die Spiele geführt und mit Ihren Toren für Erfolg gesorgt. Nun müssen sie erst einmal zuschauen.

Für das Topspiel des 6. Spieltages dürfen Rudi Bommer und Franco Foda nun eine neue Lösung für den Sturmbereich finden. Zu ersetzen sind diese Spieler sicher nicht, aber so bekommen womöglich neue Torjäger 90 Minuten Zeit, um sich zu beweisen. Ich bin gespannt, welche Varianten wir sehen werden.

Bis dahin eine ereignisreiche Woche

Euer Christian Beeck

Christian Beeck absolvierte während seiner Profilaufbahn insgesamt 79 Bundesliga- und 88 Zweitligaspiele. Neben Union Berlin war er unter anderem für Hansa Rostock, Fortuna Düsseldorf und Energie Cottbus am Ball. Für Union und Cottbus war Beeck nach seiner aktiven Zeit als Spieler auch im Management tätig. Für SPORT1 analysiert der 41-Jährige ab dieser Saison das Geschehen rund um die Zweite Liga.

Weiterlesen