Stefan Reisinger erzielte den Siegtreffer für Düsseldorf © getty

Die Fortuna schlägt Bochum und klettert in der Tabelle. Reisinger vergibt einen Elfer und ist dennoch der Matchwinner.

Düsseldorf - Fortuna Düsseldorf ist nach drei Pflichtspiel-Niederlagen in Folge in der Zweiten Ligawieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt.

Die Mannschaft von Trainer Mike Büskens besiegte den VfL Bochum durch einen Treffer von Stefan Reisinger (8.) mit 1:0 (1:0) (ab 19 Uhr HIGHLIGHTS im TV auf SPORT1) .

Mit sieben Punkten stellte der Bundesligaabsteiger den Kontakt zur Spitzengruppe wieder her.

Bochum wartet derweil seit vier Ligaspielen auf einen Sieg. Das Team von Peter Neururer hat fünf Zähler auf dem Konto (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

"Uns hat die Ruhe gefehlt"

"Uns hat ein wenig die Ruhe gefehlt. Wir waren aber eine gute Einheit. Darauf kommt es an", sagte Büskens, während VfL-Innenverteidiger Patrick Fabian erklärte: "Das Spiel haben wir in den ersten 20 Minuten verloren. Da haben wir uns den Schneid abkaufen lassen."

Viel Tempo im Spiel

Es entwickelte sich von Beginn an vor 37.233 Zuschauern eine temporeiche Begegnung. Nach einem Zweikampf zwischen Heiko Butscher und Reisinger entschied Schiedsrichter Michael Weiner auf Elfmeter.

Doch der gefoulte Reisinger setzte den Ball an den Pfosten (7.). Nur wenige Augenblicke später machte er es besser. Nach toller Vorarbeit von Lewan Kenia schob Reisinger ohne Mühe zur Führung ein.

"Nach dem verschossenen Elfmeter war die Enttäuschung groß. Nach dem Tor ist mir ein Stein vom Herzen gefallen", sagte Reisinger.

Freier trifft Pfosten

Die Gäste zeigten sich aber nicht geschockt und versteckten sich nicht. Paul Freier traf bei der ersten VfL-Möglichkeit nur den Pfosten (15.).

Acht Minuten später verpasste Richard Sukuta-Pasu den Ausgleich nur knapp. Doch auch die Gastgeber ruhten sich auf der Führung nicht aus. Charlison Benschop scheiterte kurz vor der Pause am Pfosten (42.).

Düsseldorf verwaltet Ergebnis

Nach dem Wechsel beschränkten sich die Gastgeber zunächst darauf, den Vorsprung zu verwalten. Bochum tat sich schwer, klare Chancen zu erspielen.

Der Ex-Düsseldorfer Ken Ilsö setzte einen Freistoß knapp neben das Tor (62.). Auf der anderen Seite verfehlte Andreas Lambertz per Kopf nur knapp das Tor (64.).

Bei Düsseldorf verdienten sich Kenia und Reisinger die besten Noten, bei Bochum überzeugten Freier und Danny Latza.

Weiterlesen