Anthony Ujah erzielte im Derby gegen Düsseldorf ein Tor © getty

Die "Geißböcke" wollen endlich den ersten Sieg in der Liga bejubeln. Gegen Sandhausen soll der Knoten platzen. Stöger zweifelt.

Von Reinhard Franke

München - Die Optimisten würden es Kontinuität nennen, die ewigen Nörgler malen schon wieder den Teufel an die Wand.

Die Ergebnisse des 1. FC Köln nach den ersten drei Saisonspielen: 1:1, 1:1 und - 1:1.

Einerseits ist das Team von Trainer Peter Stöger zwar noch ungeschlagen, andererseits sind die drei Pünktchen aus den bisherigen drei Partien für die Ansprüche der "Geißböcke" einfach zu wenig (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

Platz 13 ist so gar nicht nach dem Geschmack der Verantwortlichen ( 749962 DIASHOW: Aufstiegstipps der Zweitliga-Trainer ).

In Köln gibt es ein beliebtes Sprichwort: "Et hätt noch immer jot jejange", was soviel heißt wie "Es wird schon alles gut werden".

Darauf hoffen Sie beim FC natürlich. Im Heimspiel gegen den SV Sandhausen (Sa., 12.45 Uhr auf SPORT1.fm und im LIVE-TICKER) soll nun endlich der Knoten platzen und der erste Dreier in der Liga gelingen.

Umstellung auf 4-4-2?

Coach Stöger denkt dabei sogar über einen Systemwechsel nach.

"Ich muss mich fragen, ob es eine Variante gibt, in der sich die Spieler besser aufgehoben fühlen", sagte der 47-Jährige mit Blick auf den enttäuschenden Auftritt zuletzt in Paderborn dem "kicker".

Zweifelt der FC-Coach etwa an seiner eigenen Marschroute? Das Spiel gegen die Sandhäuser wird es zeigen. Da nämlich soll nicht im 4-3-3, sondern wie nach dem Wechsel in Paderborn im 4-4-2 gespielt werden.

Köln hat keines seiner jüngsten drei Heimspiele gewonnen (zwei Unentschieden, eine Niederlage), Sandhausen ist saisonübergreifend seit fünf Zweitliga-Partien sieglos (zwei Unentschieden, drei Niederlagen).

SPORT1 hat die Fakten zu den weiteren Partien des 4. Spieltags:

1. FC Kaiserslautern - Erzgebirge Aue

Kaiserslautern, das beim jüngsten 1:2 in Fürth seine erste Saisonniederlage kassierte, hat fünf seiner jüngsten sechs Heimspiele gewonnen (eine Niederlage).

Aue kassierte zuletzt zwei Pflichtspiel-Niederlagen in Folge ohne eigenen Treffer. Die Sachsen haben noch nie in Kaiserslautern gepunktet (drei Spiele, drei Niederlagen). (4:1 und 1:1) (Sa., ab 12.45 Uhr LIVE auf SPORT1.fm und im LIVE-TICKER)

1860 München - FC Ingolstadt

1860 feierte zuletzt drei Siege in Folge (inklusive DFB-Pokal). Die Münchner haben noch nie gegen Ingolstadt verloren (vier Siege, vier Unentschieden).

Die Ingolstädter starteten mit drei Niederlagen in die Saison. (1:1 und 2:0) (So., ab 13.15 Uhr LIVE auf SPORT1.fm und im LIVE-TICKER)

Energie Cottbus - VfR Aalen

Cottbus blieb zuletzt dreimal ungeschlagen (inklusive DFB-Pokal/zwei Siege, ein Unentschieden).

Aalen feierte beim jüngsten 1:0 in Aue seinen ersten Saisonsieg und sein erstes Saisontor. (1:1 und 1:1) (So., ab 13.15 Uhr LIVE auf SPORT1.fm und im LIVE-TICKER)

Dynamo Dresden - FSV Frankfurt

Dresden wartet noch auf seinen ersten Saisonsieg (zwei Unentschieden, eine Niederlage), erzielte aber in jedem seiner bisherigen drei Spiele jeweils einen Treffer.

Frankfurt feierte beim jüngsten 1:0 gegen Bochum seinen ersten Saisonsieg. (2:1 und 1:3) (So., ab 13.15 Uhr LIVE auf SPORT1.fm und im LIVE-TICKER)

Union Berlin - Fortuna Düsseldorf

Union feierte mit dem jüngsten 3:1 in Dresden seinen ersten Saisonsieg.

Düsseldorf blieb zuletzt dreimal sieglos (inklusive DFB-Pokal/ein Unentschieden, zwei Niederlagen). Von den bislang 16 Duellen mit Union gewann Düsseldorf sieben (ein Unentschieden, acht Niederlagen). (Mo., ab 19.45 LIVE im TV auf SPORT1, LIVE auf SPORT1.fm und im LIVE-TICKER)

Weiterlesen