Sanogo spielte schon für den 1. FC Kaiserslautern in der Bundesliga © imago

Schlusslicht Regensburg sichert im Abstiegskampf einen Punkt gegen Cottbus, das die Rückkehr ins obere Drittel verpasst.

Cottbus - Schlusslicht Jahn Regensburg tritt im Abstiegskampf der Zweiten Liga auf der Stelle.

Die Bayern blieben durch das 1:1 (1:0) bei Energie Cottbus zum 14. Mal in den vergangenen 15 Spielen ohne Sieg und liegen damit weiter vier Punkte hinter dem Tabellendrittletzten Dynamo Dresden auf dem Relegationsrang (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

Cottbus konnte in seinem achten Spiel hintereinander ohne Sieg nach Regensburgs Führung durch Carlinhos (17.) wenigstens durch Michael Schulze (65.) seine Torflaute von 509 Minuten beenden.

Damit wurde die dritte Heimpleite verhindert, allerdings verpasste das Team die Rückkehr ins obere Tabellendrittel (So., ab 19.15 Uhr HIGHLIGHTS im TV auf SPORT1).

Die letzten beiden Minuten mussten die Lausitzer nach einer Roten Karte gegen Julian Börner wegen groben Foulspiels in Unterzahl auskommen.

Kaum Chancen für Regensburg

Vor 6492 Zuschauern im Stadion der Freundschaft hatten die Platzherren im ersten Durchgang erhebliche Probleme mit der tief stehenden Abwehr des Jahn.

Trotz ihrer mangelnden Offensivausrichtung konnten die Gäste einen massiven Fehler in der Cottbuser Abwehr auf Anhieb zur Führung nutzen, setzten danach allerdings nicht nach und kamen somit zunächst nicht zu weiteren Chancen.

Kirschbaum hält Remis fest

Nach dem Seitenwechsel zeigte Energie mehr Engagement und war die deutlich aktivere Mannschaft.

Kurz vor dem Ausgleich hatten die Gastgeber bei einer Regensburger Konterchance durch Ramon Machado aber auch Glück ( 35464 DIASHOW: Zweitliga-Torschützenkönige ).

In der Schlussphase drängte Cottbus vergeblich auf den Siegtreffer.

Bester Energie-Spieler war Torhüter Thorsten Kirschbaum.

In Regensburgs Mannschaft überzeugten Machado trotz seiner vergebenen Möglichkeit zum 2:0 sowie Sebastian Nachreiner.

Weiterlesen