Das zehnte Saisontor von Frank Löning (l.) reichte nicht zum SVS-Sieg © getty

Der SVS spielt über weite Strecken engagiert, doch Paderborn schießt die Tore. Für die Platzherren wird es im Keller ganz eng.

Sandhausen - Der SV Sandhausen bekommt im Abstiegskampf selbst kein Bein auf den Boden.

Der Aufsteiger führte beim 1:3 (1:0) gegen den SC Paderborn am 23. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga ab der 5. Minute, ließ sich aber in der zweiten Halbzeit dreimal übertölpeln und verpasste einen Sieg, der enorm wichtig gewesen wäre.(So., ab 19.15 Uhr HIGHLIGHTS im TV auf SPORT1)

Der SVS hat nur eines seiner vergangenen sieben Spiele gewonnen, der Rückstand auf den Relegationsplatz beträgt drei Punkte.(DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

SCP weiter im Mittelfeld

Frank Lönings zehntes Saisontor ließ die Mannschaft von Trainer Hans-Jürgen Boysen vor 2300 Zuschauern auf den fünften Heimsieg in dieser Spielzeit hoffen - doch Daniel Brückner (55.), Mario Vrancic (66.) und der kurz zuvor eingewechselte Philipp Hofmann (90.) trafen für den SCP, der mit 32 Punkten im Mittelfeld der Tabelle liegt.

Die Paderborner haben drei Spiele in Serie gewonnen, davor hatten sie fünf in Folge verloren.( 35464 DIASHOW: Zweitliga-Torschützenkönige )

Die Gegentore der Sandhausener waren selbst verschuldet. Erst lief der Gastgeber in Führung liegend in einen Konter, den Brückner abschloss, beim 1:2 fing Torhüter Daniel Ischdonat einen Freistoß von Vrancic, rutschte jedoch dabei mit dem Ball über die Linie. Beim 1:3 narrte Hofmann fast die gesamte Abwehr.

Weiterlesen