Lynel Kitambala (vorne) ist von Saint-Etienne an Dresden ausgeliehen © imago

Der FCI geht nach einem Patzer von Keeper Kirsten in Führung. Doch Ouali sorgt wenige Minuten vor Schluss für den Ausgleich.

Ingolstadt - Dynamo Dresden hat die große Chance verpasst, den Abstand zu den Nicht-Abstiegsplätzen zu verkürzen.

Nach dem 1:1 (0:1) beim FC Ingolstadt beträgt der Abstand zum MSV Duisburg auf Tabellenplatz 15 weiter drei Punkte, während die Gastgeber im Niemandsland der Tabelle auf Rang neun dümpeln.

Moritz Hartmann (14.) erzielte die Führung für Ingolstadt, bevor Idir Ouali (83.) der hochverdiente Ausgleich gelang. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Die Führung der Gastgeber zur Halbzeit war verdient und hätte bei konsequenter Ausnutzung der Chancen sogar höher ausfallen können.

Kirsten insgesamt unsicher

Nach gutem Beginn und dem Treffer von Hartmann unter Mithilfe des insgesamt unsicher wirkenden Dynamo-Keepers Benjamin Kirsten schalteten die Ingolstädter einen Gang zurück. (So., ab 19.15 Uhr HIGHLIGHTS im TV auf SPORT1)

Dresden hatte in der Folge mehr Ballbesitz, konnte sich jedoch keine größeren Möglichkeiten erspielen.

Ingolstadt lauerte in dieser Phase auf Konter.

Dynamo im zweiten Durchgang druckvoll

Auch auf den Rängen gaben die Dresdner Fans unter den 6300 Zuschauern den Ton an - jedoch zum vorerst letzten Mal.

Für die nächsten drei Auswärtsspiele hat Dynamo aufgrund der Ausschreitungen in Kaiserslautern seine eigenen Anhänger - erstmals am 10. März in Aue - ausgesperrt.

In Ingolstadt sahen sie ihre Mannschaft in der zweiten Halbzeit in der Offensive wesentlich druckvoller mit zahlreich guten Torschussversuchen, die jedoch ihr Ziel oft knapp verfehlten.

FCI-Abwehr wackelt bedenklich

Die Abwehr der Gastgeber wackelte bedenklich, der Ausgleich lag in der Luft.

So scheiterte unter anderem Filip Trojan (63.) freistehend an FC-Torhüter Ramazan Özcan.

Ouali knackte die Defensive dann doch noch.

Weiterlesen