Michael Klauß (l.) traf für Aalen zum Ausgleich bei Erzgebirge Aue © imago

Aue tritt nach dem Remis gegen Aalen im Abstiegskampf auf der Stelle. Hensels Führung reicht nicht. Aalen bleibt im Mittelfeld.

Aue - Zweitligist Erzgebirge Aue tritt im Abstiegskampf trotz des ersten Punktgewinns im neuen Jahr auf der Stelle.

Die Sachsen kamen nach zuletzt drei Niederlagen in Serie am 23. Spieltag gegen Aufsteiger VfR Aalen nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus. (Fr., ab 22.30 Uhr HIGHLIGHTS im TV auf SPORT1)

Mittelfeldspieler Marc Hensel (10.) traf zwar bereits in der Anfangsphase zur Führung der Gastgeber, doch Michael Klauß (62.) verdarb mit seinem Ausgleichstreffer Aues Trainer Karsten Baumann das einjährige Dienstjubiläum. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Angst vor Dresden

Aue liegt mit 24 Zählern nur vier Punkte vor Relegationsplatz 16 und muss fürchten, dass der Tabellendrittletzte Dynamo Dresden am Samstag durch einen Sieg beim FC Ingolstadt bis auf einen Punkt an die Erzgebirgler heranrückt.

Aalen (31 Punkte), wo Trainer Ralph Hasenhüttl nach dem Rauswurf von Mike Büskens bei Bundesligisten SpVgg Greuther Fürth als neuer Cheftrainer der Franken gehandelt wird, liegt im oberen Mittelfeld.

Aues Führung weckt Aalen

In Aue wachte Aalen vor 5500 Zuschauern erst auf, nachdem Hensel seine Mannschaft nach einer Flanke von Flamur Kastrati per Kopf in Führung gebracht hatte.

Immer wieder setzte die Hasenhüttl-Elf die gegnerische Abwehr bei leichtem Schneefall unter Druck - ließ aber zunächst selbst beste Chancen ungenutzt.

Erst Aluminium, dann Tor

Klauß traf in der 18. Minute gleich zweimal nur Aluminium, ehe der Mittelfeldakteur auf Vorlage von Takuma Abe aus halbrechter Position zum verdienten Ausgleich traf.

Aue beschränkte sich nach starkem Beginn auf Entlastungsangriffe, strahlte aber selten Torgefahr aus.

Weiterlesen