Der 1. FC Köln blieb gegen St. Pauli im zehnten Ligaspiel in Folge ungeschlagen © getty

Köln zittert sich bei der Rückkehr des Trainers ans Millerntor in Überzahl zum Dreier und schöpft wieder zarte Aufstiegshoffnung.

Hamburg - Sieg in der alten Heimat.

Trainer Holger Stanislawski hat mit dem 1. FC Köln die wohl letzte Chance auf den Relegationsplatz gewahrt. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Die Rheinländer setzten sich beim FC St. Pauli mit 1:0 (1:0) durch und bescherten damit ihrem Coach einen erfolgreiche Rückkehr an dessen frühere Wirkungsstätte.

Vor der Rekordkulisse von 29.063 Zuschauern im ausverkauften Millerntorstadion fiel der Treffer des Tages bereits in der dritten Minute.

Mittelfeldspieler Christian Clemens zirkelte einen Freistoß um die Abwehrmauer der Hamburger herum und überraschte damit auch Torhüter Philipp Tschauner.

"Sechs, sieben, acht Riesendinger gehabt"

"Das war ein richtig schöner Montagabend", sagte Stanislawski bei SPORT1, ärgerte sich aber über die vielen vergebenen Konterchancen: "Wir müssen einfach das zweite Tor machen. Wir haben sechs, sieben, acht Riesendinger gehabt."

St. Paulis Trainer Michael Frontzeck hob das Positive hervor: "Wir haben heute mit Leidenschaft gespielt. Die Mannschaft hat gezeigt, dass sie Qualität hat."

Durch den Erfolg rückten die Gäste nach ihrem zehnten Spiel in Folge ohne Niederlage vom neunten auf den fünften Tabellenplatz bei sechs Zählern Rückstand auf den drittplatzierten 1. FC Kaiserslautern vor.

St. Pauli schaut nach unten

Die Hanseaten hingegen bleiben 14. und müssen sich nach fünf sieglosen Partien in Folge weiter nach unten orientieren.

Zudem schwächten sich die Norddeutschen schon in der ersten Halbzeit selbst. Zwei Minuten vor dem Pausenpfiff sah Abwehrspieler Markus Thorandt wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte.

Dennoch zeigten sich die Platzherren nach dem Seitenwechsel in Unterzahl deutlich verbessert, blieben jedoch letztlich ohne Torerfolg.

Mohr muss ebenfalls runter

In Florian Mohr sah kurz vor Schluss ein weiterer Hamburger wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot. (90.+1)

Routinier Florian Kringe sowie der sehr engagierte Daniel Ginczek waren die besten Akteure im Team von Coach Michael Frontzeck. Torschütze Clemens und Kapitän Miso Brecko waren die stärksten Kölner Akteure.

Weiterlesen