Domi Kumbela (l.) kam 2009 von Ahlen zu Eintracht Braunschweig © imago

Die Niedersachsen bleiben nun schon zum siebten Mal in Serie ungeschlagen. Jahn Regensburg hängt weiter im Tabellenkeller fest.

Regensburg - Eintracht Braunschweig steuert weiter unbeirrt der Rückkehr in die Bundesliga nach 28 Jahren entgegen.

Der Deutsche Meister von 1967 machte mit dem 1:0 (1:0)-Sieg beim Tabellenletzten Jahn Regensburg einen weiteren Schritt Richtung Aufstieg.

Nach sieben Spielen ohne Niederlage baute der Tabellenführer seinen Vorsprung vor dem Tabellendritten 1. FC Kaiserslautern, der am Sonntag eim MSV Duisburg antritt, vorerst auf 13 Punkte aus. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Der Tabellenzweite Hertha BSC, am Samstag beim VfR Aalen zu Gast, liegt fünf Punkte hinter Braunschweig zurück. Auf Rang vier hat Braunschweig 20 Zähler Vorsprung.

Regensburg trennen weiter zwei Zähler vom Relegationsplatz 16.

"Glücklichere Mannschaft"

"Heute stimmt nur das Ergebnis. Das weiß die Mannschaft auch. Aber es war wichtig, auch mal so ein Spiel zu verteidigen. Dann abschließend noch zu gewinnen, tut gut", sagte Eintracht-Trainer Torsten Lieberknecht und gab zu: "Wir waren die glücklichere Mannschaft."

Kumbela der Matchwinner

Matchwinner für die Gäste war vor 6289 Zuschauern einmal mehr Torjäger Domi Kumbela, der bereits in der 15. Minute per Kopf den Siegtreffer erzielte.

Für den Kongolesen war es das 13. Saisontor, das zwölfte in den letzten elf Spielen.

Der Spitzenreiter verteidigte die Führung souverän, ohne ernsthaft in Gefahr zu geraten. (Zusammenfassung ab 22.30 Uhr in Hattrick - die 2. Liga )

15. Saisonsieg für Braunschweig

Die Mannschaft von Trainer Torsten Lieberknecht konnte sich sogar den Luxus erlauben, eine Dreifachchance in der 27. Minute auszulassen:

Orhan Ademi und Oliver Petersch scheiterten an Torhüter Timo Ochs, dann schoss Ermin Bicakcic aus fünf Metern über das Tor.

Die endgültige Entscheidung verpasste Kumbela in der 86. Minute freistehend, dennoch reichte es zum 15. Saisonsieg.

Weiterlesen