Seit 2010 trägt Ronny (l., rechts Lustenberger) das Trikot von Hertha BSC Berlin © getty

Die Berliner haben zuletzt nicht komplett überzeugt. Der Brasilianer will nun in Aalen mit seinem Team wieder Glanzpunkte setzen.

Von Reinhard Franke

München - Stück für Stück zum großen Glück.

Nach dem hart umkämpften Remis im Stadt-Duell gegen Union Berlin muss Hertha BSC am Samstag mit dem VfR Aalen (ab 12.45 Uhr im LIVE-TICKER) ein weiteres Team beiseite räumen, das sich der "Alten Dame" auf dem Weg zurück in die Bundesliga entgegenstellt.

Das wird schwer genug. Aalen hat nur eine seiner jüngsten sieben Partien verloren (zwei Siege, vier Unentschieden).

Die Berliner, die erstmals zu einem Pflichtspiel in Aalen antreten müssen, kommen aber auch mit stolzgeschwellter Brust auf die Ostalb, sind seit 19 Auftritten ungeschlagen.

Nicht alles Gold, was glänzt

Rein punktemäßig ist man nach der Winterpause im Soll: vier Punkte aus zwei Spielen sind okay, doch spielerisch war das nich nicht alles Gold, was glänzt.

Daher ist es kein Wunder, dass Herthas Manager Michael Preetz eine Leistungssteigerung fordert: "Nach zwei Spielen, die nicht unsere besten waren, aber vier Punkte brachten", sagt Preetz im "kicker".

Kapitän Peter Niemeyer weiß, warum noch etwas Sand im spielerischen Getriebe ist. "Es fehle noch der Rhythmus", findet der Mittelfeldspieler.

Ronny hat Rhytmus gefunden

Einer, der seinen Rhythmus längst gefunden hat, ist Herthas Brasilianer Ronny. 22 Scorerpunkte nach 21 Spielen sprechen eine deutliche Sprache.

Dass Preetz sein bestes Pferd im Stall gerne länger an den Verein binden will, ist längst kein Geheimnis mehr, und die Parteien sind auf einem guten Weg.

"Beide wollen zusammenkommen", so Preetz.

Keine Rückkehr nach Brasilien

Den Lockrufen aus seiner Heimat, vom Ex-Klub Corinthians Sao Paulo, wird Ronny widerstehen können. Eine Rückkehr käme für ihn zu früh, so der 26-Jährige.

Er will mit der Hertha viel lieber in die Erste Liga. Und da will Ronny in Aalen wieder mit einer spielerisch starken Leistung seinen Beitrag zum großen Ziel leisten.

Aalen: Trend fortsetzen

Der VfR will dagegen den positiven Trend zuletzt gegen Spitzenmannschaften gegen die Berliner fortsetzen.

Am ersten Spieltag gab es zu Hause ein 1:2 gegen Lautern, in der Rückrunde ein 1:0 beim FCK, in der Vorrunde ein 0:3 daheim gegen Braunschweig, nun holte der VfR bei Eintracht ein verdientes 1:1.

In der Hinrunde verlor das Team von Trainer Ralph Hasenhüttl in bei Hertha 0:2. Gibt es am Samstag die nächste Überraschung?

SPORT1 hat die Fakten zum 22. Spieltag:

SAMSTAG:

1. FC Union Berlin - FC Ingolstadt

Union ist im heimischen Stadion bereits seit fünf Begegnungen ungeschlagen (vier Siege, ein Unentschieden).

Ingolstadt hat von seinen jüngsten acht Spielen nur eines gewonnen (drei Unentschieden, vier Niederlagen). (Hinspiel 1:2)

SONNTAG:

Dynamo Dresden - SV Sandhausen

Dresden wartet seit sieben Spielen auf seinen vierten Saisonsieg (fünf Unentschieden, zwei Niederlagen) und blieb dabei fünfmal ohne eigenen Treffer.

Sandhausen wartet in dieser Spielzeit als einziges Liga-Team noch auf seinen ersten Auswärtssieg (drei Unentschieden, acht Niederlagen). (Hinspiel 1:1)

MSV Duisburg - 1. FC Kaiserslautern

Duisburg wartet in diesem Jahr noch auf seinen ersten Sieg (ein Unentschieden, eine Niederlage).

Kaiserslautern, das von 34 Pflichtspielen in Duisburg nur fünf gewinnen konnte (14 Unentschieden, 15 Niederlagen), feierte zuletzt zwei Siege ohne Gegentor. (Hinspiel 1:2)

FSV Frankfurt - Energie Cottbus

Frankfurt hat vier seiner letzten fünf Heimspiele verloren, drei davon ohne eigenen Treffer.

Die seit sechs Partien sieglosen Cottbuser haben keinen ihrer jüngsten sieben Auswärts-Auftritte gewonnen (drei Unentschieden, vier Niederlagen). (Hinspiel 2:2)

(alle Sonntag, ab 13.15 Uhr im LIVE-TICKER)

MONTAG:

FC St. Pauli - 1. FC Köln

St. Pauli fuhr aus den vergangenen vier Spielen nur zwei Zähler ein und blieb dabei dreimal ohne eigenen Treffer.

Köln ist zwar seit neun Partien ungeschlagen, konnte davon aber nur vier gewinnen. (Hinspiel 0:0)

(Mo. ab 19.45 Uhr im LIVE-TICKER und im TV auf SPORT1)

Weiterlesen