Ronny (r., mit Kluge) wechselte 2010 von Sporting Lissabon zu Hertha BSC Berlin © imago

Durch das Remis gegen Köln verpasst Berlin die Herbstmeisterschaft. Der Brasilianer sorgt dennoch für Freude und wird gelobt.

Berlin - Selbst die verpasste Herbstmeisterschaft konnte das verfrühte Weihnachtsgeschenk für Herthas Mittelfeldspieler Ronny nicht verhindern.

Als Belohnung für seine starken Leistungen in der Hinrunde darf sich der 26-Jährige auf einen Weihnachtstrip in seine Heimat Brasilien freuen.

Beim 1:1 (1:1) gegen den 1. FC Köln (Bericht) erzielte Ronny bereits sein siebtes Saisontor.

Aus dem übergewichtigen Problem-Profi, der auch mal durch den obligatorischen Laktattest fiel, ist mittlerweile ein Erfolgsgarant geworden. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Lob für Ronny

"Brasilien ist immer ein Risiko, aber ich denke, dass Ronny jetzt stabil genug ist. Er hat ja schon im Sommer bewiesen, dass er ohne Übergewicht aus dem Urlaub zurückkehren kann", sagte sein Berater Dino Lamberti der "B.Z.":

"Das Klima, die Zeitverschiebung und viele Verlockungen. Brasilien ist immer ein Risiko. Aber aus meiner Sicht spricht nichts dagegen."

"Er hat zwei Jahre lang versucht, sich hier durchzusetzen. Aus unterschiedlichen Gründen hat es größtenteils nicht geklappt", erklärte Hertha-Trainer Jos Luhukay bei SPORT1: "Aber er spielt nun schon seit mehreren Monaten auf einem hohen Niveau und ist ein spielentscheidender Spieler."

Auch Gäste-Trainer Holger Stanislawski lobt Ronny bei SPORT1 in den höchsten Tönen: "Er ist ein richtig guter Fußballer und es macht Spaß ihm zuzuschauen."

Köchin für Ronny

Im vergangenen Jahr musste Ronny Heberson Furtado de Araujo über die Feiertage noch im kalten Deutschland schuften.

Gemeinsam hatten Berater und Verein entschieden, dass es besser für ihn wäre, auf einen Trip nach Südamerika zu verzichten.

Übergewicht und schlechte Laktatwerte des hochtalentierten Fußballers hatten Hertha sogar dazu veranlasst, für den Linksfuß eine eigene Köchin anzustellen.

Im September 2011 soll er in nur einem Monat sechs Kilo zugenommen haben.

Berater schnürt Maßnahmenpaket

"Er ist unberechenbar", sagte Lamberti zuletzt über seinen Schützling. Und schnürte deshalb ein Maßnahmenpaket.

Strenge Regeln, Sitzungen mit einem Psychologen und nicht zuletzt Luhukays Vertrauen haben aus Ronny mittlerweile den effektivsten Mittelfeldspieler der Zweiten Liga gemacht.

Denn neben den sieben Treffern gab er zusätzlich noch sechs Vorlagen.

Einsatz in Cottbus fraglich

"Ich spüre zum ersten Mal Vertrauen", erklärt Ronny seinen Leistungssprung selbst.

Gegen Köln biss sich er sich sogar trotz einer frühen Verletzung durch und glich mit einem sehenswerten Tor (44.) den Treffer von Kevin McKenna (35.) aus.

Ob er allerdings am Montag im Spitzenspiel bei Energie Cottbus auflaufen kann, ist nach einem Schlag aufs Knie noch ungewiss.

"Er ist einer der wertvollsten Spieler und der Mann für die besonderen Momente", sagte Hertha-Trainer Jos Luhukay am Freitag.

Luhukay hält sein Versprechen

Ronnys Ausfall wäre ein Rückschlag für die Mannschaft Luhukays, der sein vor der Saison gegebenes Versprechen gehalten hat.

Er hatte erklärt, dass sein Team ab Oktober "nur schwer zu schlagen sein wird".

Das hat sich bewahrheitet. Seit 14 Spielen hat die "Alte Dame" nicht mehr verloren und liegt beim Thema Wiederaufstieg im Soll.

Weiterlesen