Braunschweigs Domi Kumbela (M.) erzielte gegen St. Pauli sein achtes Saisontor © getty

Die Eintracht ist gegen St. Pauli dominant, legt aber nach Kumbelas Treffer nicht nach. Beide beenden die Partie zu zehnt.

Braunschweig - Eintracht Braunschweig hat die erste Saisonniederlage schnell weggesteckt und die Tabellenführung in der Zweiten Liga behauptet.

Die Niedersachsen besiegten vier Tage nach dem 1:3 bei Energie Cottbus den FC St. Pauli mit 1:0 (1:0) und feierten im neunten Heimspiel den achten Sieg.

Mit 37 Punkten aus 16 Partien liegt die Mannschaft von Trainer Torsten Lieberknecht fünf Zähler vor dem Verfolger Hertha BSC, der am Donnerstag mit einem Sieg gegen den 1. FC Köln wieder auf zwei Punkte herankommen könnte.(DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Mit seinem achten Saisontor brachte Domi Kumbela die Braunschweiger vor 21.400 Zuschauern bereits in der 17. Minute in Führung. (ab 22 Uhr HIGHLIGHTS im TV auf SPORT1)

Der Kongolese traf aus 15 Metern mit dem Außenrist ins lange Eck.

Rote Karte für Bartels

St. Pauli musste ab der 22. Minute in Unterzahl spielen: Fin Bartels sah nach einem Foul gegen Benjamin Kessel die Rote Karte.

"Das war ein ganz normaler Zweikampf", meinte Paulis Manager Rachid Azzouzi. Auch der Braunschweiger Sportchef Marc Arnold gab zu: "Das war eine harte Entscheidung. Eine Gelbe Karte hätte auch gereicht."

Auch Braunschweig musste die Partie nach Gelb-Rot für Benjamin Kessel (81.) wegen wiederholten Foulspiels zu zehnt beenden.

Gianluca Korte trifft den Pfosten

Den besseren Start hatten die Hamburger erwischt. Nach einem Kopfball von Kevin Schindler musste Eintracht-Torhüter Daniel Davari in höchster Not retten (13.).

Nach dem umstrittenen Platzverweis gegen Bartels hatten die Gastgeber deutlich mehr vom Spiel, musste allerdings bis zum Schluss zittern.

Die größte Chance zum 2:0 vergab Gianluca Korte, der den Außenpfosten traf (59.).

Weiterlesen