Kaiserslautern ist aktuell die viertstärkste Heimmannschaft der Zweiten Liga © imago

Kaiserslautern will seinen Höhenflug auch gegen Regensburg fortsetzen. Dem FCK fehlt ein Knipser, dem Jahn gleich neun Spieler.

Von Christoph Lother

München - Noch thront das Überraschungsteam aus Braunschweig an der Spitze der Zweiten Liga.

Doch nach der ersten Saisonniederlage der Eintracht in Cottbus (1:3) liegt der drittplatzierte 1. FC Kaiserslautern nur noch drei Zähler zurück (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

Eines haben die "Roten Teufel" den Niedersachsen seit dem vergangenen Samstag sogar voraus: als einziges Team im gesamten deutschen Profi-Fußball sind sie in der laufenden Spielzeit noch ungeschlagen.

Und auch gegen Aufsteiger Jahn Regensburg (ab 17.15 Uhr im LIVE-TICKER) soll das nach Meinung der Pfälzer so bleiben.

Foda fordert mehr Kaltschnäuzigkeit

"Man muss in jedes Spiel voll konzentriert hineingehen und 100 Prozent abrufen, um Erfolg haben zu können", betrachtet FCK-Coach Franco Foda die bevorstehende Aufgabe zwar keinesfalls als Selbstläufer.

Daran, dass die Lauterer gegen den Tabellenvorletzten ihren neunten Saisonsieg einfahren wollen, lässt er aber ebenfalls keinen Zweifel.

"Wir wollen dominant auftreten und weiter nach vorne spielen, wie wir es zuletzt auch auswärts getan haben", betont Foda und verweist auf den hochverdienten 1:0-Erfolg seiner Mannschaft am vergangenen Wochenende in Frankfurt.

Anders als gegen den FSV, gegen den sich sein Team "fünf hundertprozentige Torchancen herausgespielt" habe, sei es gegen Regensburg aber "sehr wichtig, dass wir die Chancen, die wir vorfinden, auch eiskalt ausnutzen".

Lauterer Sturm-Duo gesprengt

Dafür sind in der Regel vor allem die Stürmer Mohamadou Idrissou und Albert Bunjaku zuständig.

Zusammen erzielte das Duo 16 der bislang 28 Lauterer Tore in der laufenden Saison.

Doch der Kameruner Idrissou steht gegen den Jahn wegen seiner fünften Gelben Karte nicht zur Verfügung, und auch die etatmäßige Nummer drei im Lauterer Angriff, Ilian Micanski, fehlt verletzt.

So könnte neben Bunjaku der Ghanaer Kwame Nsor nach bislang sieben Kurzeinsätzen erstmals eine Chance von Beginn an bekommen.

Sorgen über Sorgen beim Aufsteiger

Die Gäste aus Regensburg plagen unterdessen ganz andere Probleme.

Seit sieben Spielen warten die Oberpfälzer mittlerweile schon auf einen Sieg, auswärts holten sie in sieben Partien nur magere drei Punkte.

Zudem umfasst die Liste der Ausfälle nach den Verletzungen von Oliver Hein (Bänderriss im Schultergelenk) und Philip Ziereis (Verdacht auf Außenbandriss im Knie) bei der 1:3-Niederlage gegen Aalen am verganganen Freitag inzwischen schon neun Spieler.

Mauern will Interimscoach Franz Gerber auf dem Betzenberg deswegen aber nicht: "Mit einer extrem defensiven Vorstellung können wir erst recht nichts holen - ein Tor bekommt man gegen so einen Gegner immer, und ein 0:1 hilft uns in unserer Situation auch nicht weiter."

Der 15. Spieltag in der Übersicht:

DIENSTAG

1. FC Kaiserslautern - Jahn Regensburg:

Der FCK ist als einziges Team der Liga in dieser Saison noch ungeschlagen. Die Lauterer haben ihre jüngsten drei Heimpartien gewonnen.

Regensburg hat sechs seiner vergangenen sieben Auftritte verloren (ein Unentschieden). Auswärts kassierte der Aufsteiger zuletzt drei Niederlagen in Folge.

1860 München - SC Paderborn:

Der TSV, der beim Debüt von Trainer Alexander Schmidt mit einem 2:2 gegen Union Berlin zufrieden sein musste, hat nur eines seiner letzten sieben Spiele gewonnen (zwei Unentschieden, vier Niederlagen).

Die seit sieben Partien ungeschlagenen Paderborner haben ihre jüngsten drei Auswärts-Begegnungen ohne Gegentor gewonnen.

(In der Vorsaison: 1:1 und 2:2)

Dynamo Dresden - VfR Aalen:

Die Dresdner, die in jedem ihrer bislang 15 Saisonspiele mindestens ein Gegentor kassierten, erspielten sich in den letzten beiden Partien vier Zähler.

Aalen hat von seinen bislang vier Duellen mit den Dresdnern nur eines verloren (zwei Siege, ein Unentschieden).

VfL Bochum - FSV Frankfurt:

Bochum gewann von seinen jüngsten elf Spielen nur eines (fünf Unentschieden, fünf Niederlagen). Die bislang fünf Partien gegen die Frankfurter haben die Bochumer alle gewonnen.

Der FSV kassierte zuletzt drei Niederlagen in Folge, zwei davon ohne eigenen Treffer.

(In der Vorsaison: 1:0 und 2:0)

(alle Partien Di., ab 17.15 Uhr im LIVE-TICKER)

MITTWOCH

Eintracht Braunschweig - FC St. Pauli:

Braunschweig kassierte beim jüngsten 1:3 in Cottbus die erste Saisonniederlage.

St. Pauli hat von den letzten vier Heim-Auftritten nur einen gewonnen (zwei Unentschieden, eine Niederlage). Von den bislang 22 Duellen mit den Braunschweigern haben die Hamburger elf gewonnen (vier Unentschieden, sieben Niederlagen).

(In der Vorsaison: 1:0 und 0:0)

MSV Duisburg - Union Berlin:

Der MSV, der mit nur fünf Zählern das schwächste Heimteam der Liga stellt, konnte von seinen bislang sechs Heimspielen gegen Union nur zwei gewinnen (zwei Unentschieden, zwei Niederlagen).

Die seit vier Begegnungen ungeschlagenen Berliner spielten zuletzt dreimal in Folge Unentschieden.

FC Ingolstadt - Erzgebirge Aue:

Ingolstadt hat noch nie ein Pflicht-Heimspiel gegen Aue verloren (ein Sieg, zwei Unentschieden).

Aue, das aus den jüngsten vier Partien nur einen Punkt holte, stellt mit nur einem Zähler aus sieben Partien das schwächste Auswärtsteam der Liga.

(In der Vorsaison: 0:0 und 1:1)

SV Sandhausen - Energie Cottbus:

Schlusslicht Sandhausen gelang beim Debüt von Trainer Hans-Jürgen Boysen nach zuvor fünf Niederlagen in Folge ein 1:1 in Ingolstadt.

Cottbus konnte keinen seiner jüngsten vier Auswärts-Auftritte gewinnen (zwei Unentschieden, zwei Niederlagen).

(alle Spiele Mi., ab 17.15 Uhr im LIVE-TICKER)

DONNERSTAG

Hertha BSC - 1.FC Köln:

Die seit zwölf Spielen ungeschlagenen Berliner stellen mit 30 erzielten Toren das offensivstärkste Team der Liga.

Köln hat in den vergangenen drei Partien sieben Zähler eingefahren. Von den bislang 29 Auftritten bei Hertha konnten die Kölner nur neun gewinnen (sieben Unentschieden, 13 Niederlagen).

(Do., ab 19.45 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVE-TICKER)

Weiterlesen