Dem FC Ingolstadt gelangen in dieser Saison schon drei Auswärtssiege © imago

Ingolstadt will seinen Höhenflug auch bei der Hertha fortsetzen. Oral gibt die Favoritenrolle weiter, Luhukay bleibt gelassen.

Von Christoph Lother

München - Die einen sind in der laufenden Saison zu Hause, die anderen auswärts noch ungeschlagen.

Die Wahrscheinlichkeit, dass eine der beiden Serien beim Duell zwischen Hertha BSC und dem FC Ingolstadt (ab 17.45 Uhr im LIVE-TICKER und ab 22.30 Uhr HIGHLIGHTS im TV auf SPORT1) reißt, ist groß.

Und entsprechend groß ist auch der gegenseitige Respekt der beiden Trainer

"Ingolstadt hinterlässt bisher einen wirklich guten Eindruck. Es ist ein sehr stabiles Team mit vielen robusten und großen Spielern", sagt Berlins Coach Jos Luhukay und warnt: "Die Mannschaft geht sehr viel Tempo. Da müssen wir wachsam sein."

Oral erhöht Druck auf die Hertha

Ähnlich ehrfürchtig präsentierte sich auch Luhukays Pendant Tomas Oral auf der Pressekonferenz vor der Reise in die Hauptstadt: "Wir wissen, dass wir auf einen starken Gegner treffen werden."

Zugleich erhöhte Ingolstadts Trainer aber auch ganz bewusst den Druck auf die Berliner und sprach von einem "Gegner, der nicht nur in die erste Liga zurück will, sondern muss. Wir wollen gewinnen, Hertha muss gewinnen. Das könnte ein Vorteil für uns sein."

Ben-Hatira und Niemeyer fehlen

Als Vorteil könnte sich für das bisherige Überraschungsteam aus Ingolstadt, das nach fünf Siegen und vier Unentschieden aus den ersten elf Partien derzeit auf Rang fünf der Tabelle liegt, auch die Berliner Verletztenmisere erweisen.(DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

So fehlt der Hertha gegen den FCI neben den langzeitverletzten Maik Franz, Christoph Janker und Pierre-Michel Lasogga auch Stürmer Änis-Ben Hatira wegen einer Kapselprellung am Sprunggelenk.

Zudem steht Mittelfeldspieler Peter Niemeyer wegen seiner fünften Gelben Karte nicht zur Verfügung.

Luhukay trotz Personalsorgen entspannt

Hertha-Coach Luhukay will die Personalsorgen allerdings nicht überbewerten: "Wir haben genügend Alternativen."

Auch Torhüter Thomas Kraft will die lange Liste an Ausfällen nicht als Ausrede gelten lassen. "Das Ziel heißt Aufstieg", betont er und fügt an: "Wir haben einen guten Lauf. Gegen Ingolstadt müssen wir da weiter machen, wo wir in den letzten Partien aufgehört haben."

Und in denen holte der Bundesliga-Absteiger und aktuelle Tabellenzweite immerhin satte 22 Punkte.

Die Fakten zum 12. Spieltag:

FREITAG

Hertha BSC - FC Ingolstadt

Hertha, das seit neun Spielen ungeschlagen ist, erzielte in jedem seiner bislang elf Saisonpartien mindestens einen Treffer.

Ingolstadt ist in dieser Saison auswärts noch unbesiegt (drei Siege, zwei Unentschieden).

Eintracht Braunschweig - SV Sandhausen

Braunschweig ist saisonübergreifend seit 15 Liga-Heim-Auftritten ungeschlagen (acht Siege, sieben Unentschieden). Die letzte Heim-Niederlage kassierte die Eintracht am 4. November 2011 (1:2 gegen Union Berlin).

Sandhausen hat fünf seiner jüngsten sechs Partien verloren (ein Sieg).

Jahn Regensburg - SC Paderborn

Nach drei Niederlagen in Folge ist Regensburg wieder in das untere Tabellendrittel abgerutscht.

Die seit drei Begegnungen unbesiegten Paderborner, die in jedem ihrer bislang elf Saisonspiele mindestens ein Tor erzielten, haben die beiden bisherigen Duelle mit Regensburg gewonnen.

(alle Spiele Fr. ab 17.45 Uhr im LIVE-TICKER und ab 22.30 Uhr HIGHLIGHTS im TV auf SPORT1)

SAMSTAG

1860 München - FC St. Pauli

Die Münchner haben in den jüngsten drei Partien nur einen Zähler eingespielt. Der TSV verlor noch nie ein Pflicht-Heimspiel gegen St. Pauli (neun Siege, ein Unentschieden).

Die Hamburger feierten mit dem jüngsten 3:2 gegen Dresden den ersten Sieg unter dem neuen Trainer Michael Frontzeck.

MSV Duisburg - FSV Frankfurt

Duisburg hat zwei seiner vergangenen drei Begegnungen gewonnen (eine Niederlage), und hat damit wieder den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze geschafft.

Nach zuvor vier Auftritten ohne Sieg feierte Frankfurt zuletzt ein 3:1 gegen Regensburg.

(beide Spiele Sa. ab 12.45 Uhr im LIVE-TICKER)

SONNTAG

Dynamo Dresden - Union Berlin

Dresden hat von seinen vergangenen acht Spielen nur eines gewonnen (zwei Unentschieden, fünf Niederlagen).

Nach zuvor fünf Partien ohne Niederlage mussten sich die Berliner zuletzt mit 0:1 gegen Paderborn geschlagen geben.

VfL Bochum - Energie Cottbus

Nach sieben Begegnungen ohne Sieg wurde Bochums Trainer Andreas Bergmann entlassen. Jetzt soll Interimstrainer Karsten Neitzel das Team zum dritten Saison-Erfolg führen.

Cottbus hat von bislang neun Pflicht-Auftritten in Bochum drei gewonnen (zwei Unentschieden, vier Niederlagen).

VfR Aalen - 1. FC Köln

Aalen hat in den vergangenen drei Spielen nur einen Zähler geholt.

Köln, das in dieser Saison erst einmal ohne Gegentor blieb, ist seit fünf Begegnungen ungeschlagen (drei Siege, zwei Unentschieden).

(alle Spiele So. ab 13.15 Uhr im LIVE-TICKER und ab 19.15 Uhr HIGHLIGHTS im TV auf SPORT1)

MONTAG

1. FC Kaiserslautern - Erzgebirge Aue

Kaiserslautern hat von seinen vergangenen vier Liga-Spielen nur eines gewonnen (drei Unentschieden). Die Lauterer stellen zwar mit 21 Treffern die beste Offensive der Liga, kassierten aber auch in jeder ihrer jüngsten acht Partien mindestens einen Gegentreffer.

(Mo., ab 19.45 Uhr im LIVE-TICKER und LIVE im TV auf SPORT1)

Weiterlesen