Ingolstadts Caiuby (l.) und Bochums Florian Brügmann erzitelen die beiden Tore © getty

Mit seinem Ausgleichstor kurz vor Schluss verhindert Brügmann die zweite VfL-Pleite in Folge. Ingolstadts Auswärtsserie ist gestoppt.

Bochum - Florian Brügmann hat die Talfahrt des VfL Bochum vorerst gestoppt.

Der Außenverteidiger rettete den Westfalen mit seinem Ausgleichstor in der 84. Minute ein 1:1 (0:1) gegen den FC Ingolstadt und verhinderte damit die zweite Heimniederlage innerhalb von vier Tagen.

Das Team von Trainer Andreas Bergmann wartet allerdings seit vier Spielen auf einen Sieg und ist als Tabellenelfter nur drei Punkte vom Relegationsplatz entfernt. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Ingolstadt verpasste nach der Führung durch Caiuby bereits in der neunten Minute den dritten Auswärtssieg in Folge.

Goretzka scheitert am Pfosten

Die Bochumer hatten vor 12.017 Zuschauern vor dem Ausgleich Pech, als Leon Goretzka mit einem Freistoß aus 18 Meter den Pfosten traf (64.).

Der eingewechselte Zlatko Dedic verfehlte zudem knapp das Tor (81.). (So., ab 19.15 Uhr HIGHLIGHTS im TV auf SPORT1)

Die Gastgeber hatten zwar mehr Ballbesitz, es fehlte jedoch lange die Durchschlagskraft. Bezeichnend war eine Szene aus der 27. Minute, als Alexander Iaschwili in aussichtsreicher Position den Ball verstolperte.

In der fünften Minute der Nachspielzeit traf FCI-Mittelfeldspieler Marvin Matip noch den Pfosten.

Weiterlesen