Frank Buschmann zeigt sich vom Höhenflug kaum überrascht. Cottbus und Frankfurt hat er nicht auf dem Zettel. Lob zollt er Kölns Fans.

Liebe Fußball-Freunde,

es ist an der Zeit, sich mal zu Eintracht Braunschweig zu äußern.

Es ist der perfekte Saisonstart für die Mannschaft von Torsten Lieberknecht. Ich bin aber nicht bereit, hier von einer großen Überraschung zu sprechen.

Seit Jahren wird unter dem Trainer und Sportchef Arnold geduldig und konsequent gearbeitet. Der Lohn war letzte Saison der ganz souveräne Klassenerhalt.

[image id="6b1edde2-63f0-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Auch im vergangenen Jahr war die Hinrunde der Eintracht super, dann wurde es etwas holpriger. Jetzt beginnen die Ersten schon wieder von der Bundesliga zu träumen.

Das ist noch ein ganz langer Weg, das wissen die Verantwortlichen und sie werden die Mannschaft auf dem Boden halten.

Basis für eine erfolgreiche Saison ist die Defensive und die passt bisher überragend. Gerade mal ein Gegentor in fünf Spielen sagt alles.

Sollte die Eintracht noch drei bis vier Spiele ungeschlagen weitermachen, dann wird die Euphorie der Eintracht-Anhänger gen Himmel steigen.

Ich traue Braunschweig mit seinem sportlichem Konzept und der unglaublichen Begeisterung rund um die Mannschaft zu, ein ernsthaftes Wort um den Aufstieg mitzusprechen.

Cottbus und den FSV Frankfurt traue ich dagegen nicht zu, sich da oben zu halten, beide spielen bisher aber sehr attraktiven Fußball.

Dann folgen schon drei Mannschaften, die ich oben erwartet hatte. Hertha kommt langsam, ohne wirklich zu glänzen.

Kaiserslautern und 1860 München wirken schon so früh in der Saison sehr stabil.

Bei Lautern muss man da Franco Foda ein ganz großes Kompliment aussprechen, denn das ist schon eine neuformierteTruppe.

Und die "Löwen"? Wenn sie sich in dieser Saison nicht selbst im Weg stehen, ist der ganz große Wurf möglich. Man stelle sich mal vor, Aigner und Volland wären noch da!

St. Pauli bleibt für mich ein Kandidat für das Aufstiegsrennen. Die wirken noch nicht selbstsicher genug. Aber die Eingespieltheit wird helfen. In Köln hatten sie etwas Glück!

Apropos Köln: Hinten in der Tabelle, zuletzt Probleme mit einigen wenigen, die immer wieder für Unruhe sorgten und alles andere als ein Aufstiegsaspirant.

Was aber am Montag los war, das hat mich aus den Schuhen gehauen! 45.000 Fans und eine Stimmung, als wäre es das entscheidende Spiel um den Aufstieg.

Das Team sollte zum Sieg gebrüllt werden. Das war Wahnsinn und hat einfach nur tierisch Spaß gemacht. Danke dafür!

Euer Frank Buschmann

Die Stimme von Frank Buschmann ist jedem Sport-Fan ein Begriff: Egal ob Fußball oder Basketball - Frank Buschmann moderiert bei SPORT1 mit Leib und Seele und Expertise. Zudem kommentiert er auch die großen Shows von Stefan Raab. Im Fußball begleitet er bei SPORT1 jeden Spieltag der Zweiten Liga mit einer Kolumne.

Weiterlesen