Kevin Scheidhauer wechselte im Sommer von Wolfsburg nach Bochum © getty

Bochum sichert sich im Endspurt den Sieg über Regensburg, der Jahn ärger sich über einen Platzverweis für Abwehrmann Ziereis.

Regensburg - "Joker" Kevin Scheidhauer hat dem VfL Bochum den zweiten Saisonsieg beschwert.

Fünf Minuten nach seiner Einwechslung traf der 20 Jahre alte Angreifer nach einer Hereingabe von Carsten Rothenbach zum 1:0 (0:0) gegen Jahn Regensburg (79.) (So., ab 18.45 Uhr HIGHLIGHTS im TV auf SPORT1).

Es war das erste Zweitliga-Tor des Jungspunds, Bochum rückte damit in die obere Tabellenhälfte vor.

Aufsteiger Regensburg steht einstweilen dicht vor der Abstiegszone und muss in den kommenden Spielen auf Philipp Ziereis verzichten, der in der Nachspielzeit wegen Nachtretens die Rote Karte sah (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

Corrochano fordert harte Arbeit

"Wir müssen arbeiten, haben aber jetzt etwas Zeit, um uns zu sammeln", sagte Jahn-Coach Oscar Corrochano nach der Partie auf "sky".

Nach der Länderspielpause tritt sein Team bei Eintracht Braunschweig an.

Zum Platzverweis sagte er nur: "Da müssen wir mehr Fingerspitzengefühl haben". Die Szene wollte der Coach aber nicht weiter bewerten, da er sie nicht genau gesehen habe.

"Ein Arbeitssieg"

"`Das war ein Arbeitssieg. Wir hatten zwar schon vor dem Tor gute Chancen, aber es ist leider nichts dabei herausgekommen", kommentierte VfL-Torhüter Andreas Luthe.

Und fügte an: "Wir haben mit Geduld weitergespielt und uns belohnt."

Schwache erste Hälfte

Die rund 5900 Zuschauer im Jahn-Sportpark sahen eine erste Halbzeit ohne große Höhepunkte.

Bochum hatte mehr Spielanteile, die beste Chance aber besaßen die Regensburger.

Nach einem schönen Pass von Marco Djuricin stand Francky Sembolo alleine vor VfL-Torhüter Andreas Luthe, schloss aber zu überhastet ab (42).

Nach der Pause wurde das Spiel lebhafter.

Wießmeier mit guten Szenen

Beide Mannschaften spielten offensiver. Dabei konnte sich aufseiten der Gastgeber U20-Nationalspieler Julian Wießmeier, kurz vor Transferschluss vom 1. FC Nürnberg ausgeliehen, einige Male in Szene setzen 35464 (DIASHOW: Zweitliga-Torschützenkönige) .

Auf der anderen Seite prüfte der 17 Jahre alte Leon Goretzka den 24 Jahre älteren Jahn-Torhüter Michael Hofmann (63.) und eröffnete damit die beste Phase der zunehmend überlegenen Bochumer.

Beste Spieler aufseiten des Jahn waren Torhüter Hofmann und Mittelfeldspieler Oliver Hein. Bei Bochum überzeugten Routinier Alexander Iaschwili und Christoph Kramer.

Weiterlesen