Aaron Hunt traf in 215 Bundesligaspielen 46 Mal für Bremen © getty

Der Wechsel des dreimaligen Nationalspielers Aaron Hunt von Werder Bremen zum VfL Wolfsburg ist perfekt.

Der Offensivspieler unterschrieb einen Dreijahresvertrag bis Ende Juni 2017 und kostet den Europa-League-Teilnehmer aufgrund seines auslaufenden Vertrags in Bremen keinen Euro Ablöse.

"Ich bin sehr, sehr glücklich, dass es geklappt hat. Am Ende hat es sich etwas hingezogen, aber ich wollte unbedingt zum VfL. Wolfsburg ist das, was ich gesucht habe", sagte Hunt im Gespräch mit SPORT1:

"Ich bin Werder sehr dankbar für tolle Jahre, aber ich habe gespürt, dass ich nochmal etwas anderes machen will. Ich wollte nicht stehenbleiben. In Wolfsburg sehe ich einfach die Chance für mich in meiner Karriere nochmal einen oben draufzulegen. Ich will natürlich international spielen und da habe ich beim VfL einfach die bessere Perspektive."

Hunt, der 13 Jahre für Werder spielte und nun ins 150 km entfernte Wolfsburg geht, betonte: "Der VfL und ich, das passt perfekt! Ich freue mich schon auf die Duelle gegen Werder in der nächsten Saison. Wolfsburg hat mir von Anfang an gezeigt, dass sie mich wollten, das gab mir ein gutes Gefühl."

VfL-Geschäftsführer Klaus Allofs, der in seiner Zeit als Werder-Manager den damaligen A-Jugendlichen mit dem ersten Profivertrag ausgestattet hatte, freut sich über den Neuzugang. "Ich finde das toll, dass uns das mit Aaron gelungen ist. Ehrlich gesagt habe ich nicht gedacht, dass wir das hinbekommen würden, denn wenn ein Spieler ablösefrei ist und die Möglichkeit hat ins Ausland zu gehen, dann wird es immer schwierig", sagte Allofs zu SPORT1:

"Das soll nicht überheblich klingen, aber Wolfsburg ist eine sehr gute Adresse. Ich kenne Aaron seit vielen Jahren und bin wirklich froh über diesen Transfer, weil Aaron einer ist, der sich in den letzten schwierigen Jahren bei Werder immer mehr in der Vordergrund gespielt hat. Es ist eine sehr interessante Verpflichtung."

Hier gibt es alles zur Bundesliga

Weiterlesen