[instagram url="//instagram.com/p/oaUb0csfQS/embed/"]

Bayern-Talent Mitchell Weiser verzichtet auf die Aufstiegsduelle mit dem FC Bayern II gegen Fortuna Köln am Mittwoch und Sonntag. Der Offensivspieler ist stattdessen in den Urlaub gefahren.

Das bestätigte Erik ten Hag, Trainer des FC Bayern II, am Montagnachmittag.

Die zweite Mannschaft der Münchner spielt gegen den Ersten der Regionalliga West um den Aufstieg in die Dritte Liga. "Mitchell Weiser ist nicht mehr da", sagte ten Hag auf SPORT1-Nachfrage, fügte aber auch an: "Es war so abgesprochen."

Der 20-Jährige habe bereits Urlaub, da er ja im Profikader stehe, erklärte ten Hag.

Allerdings absolvierte Weiser in dieser Saison lediglich drei Spiele in der Bundesliga, stand aber 19-mal im Kader des Regionalliga-Teams.

Weiser selbst verteidigte sich am Montagabend via Twitter: "Dass ich nicht bei den Amateuren die Aufstiegsspiele bestreite ist abgesprochen und hat bestimmte Gründe, die nicht jeden was angehen!"

[tweet url="//twitter.com/mitch23elijah/statuses/471010233117323264"]

[tweet url="//twitter.com/search?q=%23FCBII"]

Ten Hag mühte sich, die Entscheidung Weisers nicht allzu hoch zu hängen. "Ich bin nicht erstaunt", meinte der Trainer, "er hätte gerne mitspielen und eine Rolle spielen können, aber ich bin zufrieden mit dem Kader, den ich zur Verfügung habe."

Die Bayern-Chefetage um Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge und Sportvorstand Matthias Sammer wird die Aufstiegsspiele mit Argusaugen verfolgen, die Dritte Liga ist ausgegebenes Ziel der Münchner. Weiser verzichtet somit auf die Chance, sich auf dieser Bühne zu präsentieren.

Neben Weiser muss Coach ten Hag gegen Fortuna Köln auch auf Pierre-Emile Höjbjerg und Julian Green verzichten, die für die Nationalteams von Dänemark und der USA abgestellt sind.

"Wenn er unbedingt hätte mitspielen wollen, hätte er sich melden können. Das wissen alle Spieler bei den Profis", ließ ten Hag indes Weiser noch wissen.

Weiser war in seinem Urlaub am Wochenende zum Formel-1-Rennen nach Monaco gereist, der Anflug erfolgte gemeinsam mit FCB-Teamkollege David Alaba per Helikopter.

[kaltura id="0_lnwfwp3v" class="full_size" title=""]

Weiterlesen