Roger Schmidt holte mit Red Bull Salzburg 2013/14 das Double in Österreich © getty

Bayer Leverkusens neuer Trainer Roger Schmidt hat im SPORT1-Interview eine mögliche Verpflichtung von Hamburgs Hakan Calhanoglu begrüßt.

Dass ein Spieler wie er zur Werkself wechseln wolle, sei "eine tolle Auszeichnung" für den Bundesligavierten der abgelaufenen Saison. "Für uns wäre Hakan Calhanoglu natürlich eine großartige Verstärkung", sagte Schmidt, betonte aber: "Mit meiner Person hat das wenig zu tun."

Insgesamt sieht der 47-Jährige Bayer für die Spielzeit 2014/15 gut aufgestellt.

"Bei der Kaderplanung sind wir schon weit fortgeschritten. Wir haben ja bereits Josip Drmic für den Angriff verpflichtet", erklärte Schmidt im Gespräch mit SPORT1.

"Mit dem Brasilianer Wendell einen hochtalentierten Linksverteidiger geholt. Und man darf unsere jungen Spieler wie beispielsweise Levin Öztunali oder Julian Brandt nicht vergessen, die sich noch weiter entwickeln werden."

Bayer Leverkusen kann sich zu Beginn der neuen Saison in den Playoffs der Champions League für die Königsklasse qualifizieren. In Europa dabei zu sein, war "natürlich mit ausschlaggebend", meinte Schmidt.

Außerdem gab es ein "überragendes Gespräch mit Leverkusen", weswegen er sich letztlich pro Bayer entschied und nicht zur ebenfalls stark interessierten Eintracht aus Frankfurt ging.

Schmidt übernimmt zur neuen Saison das Traineramt bei dem UEFA-Cup-Sieger von 1988. Zuvor war er Coach bei Red Bull Salzburg, mit denen er das Double in Österreich holte.

Hier gibt es das komplette Interview zum Nachlesen

Weiterlesen