Rudi Völler ist seit Januar 2005 Sportdirektor in Leverkusen
Rudi Völler ist seit 2005 Sportdirektor in Leverkusen © getty

Sportchef Rudi Völler vom Bundesligisten Bayer Leverkusen beurteilt die Chancen, Mittelfeldspieler Hakan Calhanoglu vom Ligakonkurrenten Hamburger SV zu verpflichten, realistisch.

"Der Spieler hat den Wunsch, den Verein zu wechseln und möchte zu uns. Wir würden an Stelle des HSV auch überlegen, was wir jetzt machen. Klar ist: Hamburg entscheidet - und wir akzeptieren jede Entscheidung", sagte der 54-Jährige im Interview mit der "Bild"-Zeitung.

HSV-Nachwuchsstar Calhanoglu hatte in einem "Sport-Bild"-Interview am Mittwoch seine Wechselabsicht in Richtung Leverkusen bekräftigt, der Bundesliga-Dino will den hochveranlagten Profi allerdings auf keinen Fall ziehen lassen.

Calhanoglu besitzt noch einen Vertrag bis 2018 bei den Hanseaten.

Sollte Calhanoglu nicht kommen, hat Völler "einen "B- und C-Plan" in der Tasche:

"Man darf ja eins nicht vergessen: Mit Wendell und Josip Drmic haben wir bereits zwei Top-Transfers getätigt. Gerade bei Drmic war es wichtig, früh dran zu sein, weil wir überzeugt sind, dass er eine starke WM für die Schweiz spielen wird."

Zu einem möglichen Transfer von U21-Nationalspieler Emre Can von Bayer zum englischen Vizemeister FC Liverpool sagte der ehemalige DFB-Teamchef:

"Wir wissen vom Interesse, haben aber weiter nichts Offizielles vorliegen. Klar ist, dass Emre jetzt eine Klausel im Vertrag hat - eine Entscheidung steht allerdings noch aus."

Angeblich darf der Ex-Münchner für zwölf Millionen Euro vorzeitig wechseln.

Da der FC Bayern ab 2015 eine Rückkaufoption auf Can besitzt, hat Völler auch Kontakt zum Doublegewinner wegen des vielseitigen Mittelfeldspielers aufgenommen. "Ich habe mit Kalle Rummenigge natürlich über das Thema gesprochen. Auch die Bayern meinen, dass für Emres Entwicklung noch eine Saison Leverkusen genau richtig wäre."

Im kicker sagte Völler: "Wir wollen ihn nicht abgeben. Er soll bleiben. Das wäre die beste Lösung, weil er sich hier einfach besser entwickeln kann." Unter dem neuen Cheftrainer Roger Schmidt könne Can "noch besser werden".

Hier gibt es alles zur Bundesliga

Weiterlesen