Draxler ist mit der zurückliegenden Saison nicht zufrieden © getty

Nationalspieler Julian Draxler bleibt auf Schalke, übte allerdings auch Kritik an seiner Leistung in der vergangenen Saison.

"Ich habe keinerlei Wechselgedanken, bin zufrieden auf Schalke und fühle mich in dieser jungen Mannschaft sehr wohl. Schalke ist eine Top-Adresse in Europa, und kein Spieler macht einen Fehler, wenn er bleibt", sagte der 20-Jährige "Sport Bild".

Die Ablösesumme Draxlers ist bei den Königsblauen auf 45,5 Millionen Euro festgeschrieben, sein Kontrakt auf Schalke läuft noch bis 2018.

Draxler will indes die Lehren aus der abgelaufenen Spielzeit ziehen, will er über weite Strecken die Erwartungen nicht erfüllen konnte.

"Ich dachte, ich muss jedes Spiel alleine gewinnen und pro Partie zwei Treffer erzielen. Ich war gehemmt. Der Spaß am Fußball ist mir so verlorengegangen. Ich muss einfach aufhören, wie ein Talent zu denken. Ich muss als vollwertiger Profi Verantwortung übernehmen. Das ist meine Herausforderung", erklärt Draxler.

Wenn man ein gestandener Spieler sein möchte, "muss man besser und konstanter sein. Mein Anspruch an mich ist noch einmal ein ganz anderer als das, was ich gezeigt habe. Ich war zu sehr mit mir beschäftigt. Das hat sich geändert".

Der Offensivspieler, der um einen Platz im endgültigen WM-Kader von Bundestrainer Joachim Löw kämpft, fühlt sich dem Bundesligisten Schalke 04 verpflichtet: "Wir spielen zum dritten Mal hintereinander in der Champions League. Wir jungen Spieler können uns hier top entwickeln. Auch als es nicht lief, habe ich viel Unterstützung vom Klub bekommen. Das vergesse ich nicht. Ich bleibe Minimum eine weitere Saison auf Schalke."

Von der Klubführung verlangt Draxler mehr Risiko bei Transfers.

"Wir müssen den Weg, den wir eingeschlagen haben, beibehalten. Es trägt Früchte, wenn wir junge Spieler einbauen. Wir sind nach Bayern und dem BVB Dritter geworden und haben unseren Anspruch, Champions League zu spielen, bestätigt. Aber wenn man Bayern und Dortmund wirklich angreifen möchte, muss man auf dem Transfermarkt investieren."

Er gebe seinen Mitspielern recht, "dass man dann nicht nur mit 19-, 20-, 21-jährigen Spielern bestehen kann".

Ein Transfer wie der von Kevin-Prince Boateng habe Schalke gut getan.

"Ich finde es gut, wenn Schalke noch einen Hochkaräter holen würde", sagt Draxler.

Hier gibt es alles zur Bundesliga

Weiterlesen