© getty

Thomas Schaaf wird neuer Trainer von Eintracht Frankfurt.

Das gaben die Hessen am Mittwochmittag bekannt.

[tweet url="//twitter.com/search?q=%23Eintracht"]

Der 53-Jährige unterschrieb einen Vertrag bis zum 30. Juni 2016.

Frankfurts Vorstandsvorsitzender Heribert Bruchhagen freut sich über die Verpflichtung des ehemaligen Werder-Coaches.

"Wir sind sehr zufrieden mit dieser Lösung", sagte er SPORT1 und bestätigte noch einmal, mit mehreren Kandidaten gesprochen zu haben.

Auf die Frage, warum die Entscheidung letztendlich pro Schaaf gefallen ist, wollte Bruchhagen nicht eingehen.

"Ich will die anderen nicht diskreditieren. Am Ende haben wir uns nach Abwägung aller Argumente für Thomas Schaaf entschieden."

Nun gehe es darum, "unsere Mannschaft sinnvoll zu ergänzen und in der Bundesliga weiterhin eine ordentliche Rolle zu spielen".

Nach dem Abgang von Trainer Armin Veh (zum VfB Stuttgart) waren zuletzt Roberto di Matteo und Bernd Schuster als Trainer-Kandidaten im Gespräch.

Zuvor hatte Wunschkandidat Roger Schmidt abgesagt und war stattdessen von Red Bull Salzburg zu Bayer Leverkusen gewechselt.

Schaaf war bis zum Ende der Saison 2012/2013 insgesamt 14 Jahre lang Trainer bei Werder Bremen und seitdem ohne Job.

Mit den Hanseaten gewann er 2004 die deutsche Meisterschaft, wurde 2006 und 2008 Vize-Meister und holte 1999, 2004 sowie 2009 den DFB-Pokal. im selben Jahr erreichte er mit Werder das UEFA-Cup-Finale, das mit 1:2 gegen Schachtjor Donezk verloren wurde.

Hier gibt es alles zur Bundesliga

Weiterlesen