Christian Nerlinger spielte als Profi von 1993 bis 1998 für die Bayern und von 1998 bis 2001 für Borussia Dortmund
Christian Nerlinger wurde 2012 als Manager bei Bayern München entlassen © getty

Christian Nerlinger glaubt, dass RB Leipzig auf lange Sicht gefährlich für den FC Bayern und Borussia Dortmund werden kann.

Nur diese drei Vereine würden in kommenden Jahren die Bundesliga dominieren, sagte der Ex-Bayern-Manager im Volkswagen Doppelpass auf SPORT1: "Bayern München sowieso und Borussia Dortmund wird den Weg weiter verfolgen und immer wieder angreifen. Und dann kommt in ein paar Jahren dieser Verein aus Leipzig noch dazu. Die werden auch keine Kompromisse machen und wollen oben angreifen."

Nerlinger weiter: "Aber ansonsten sehe ich aktuell in der Bundesliga nicht die Mannschaft, die aktuell ganz oben rein stechen kann."

Der 41-Jährige geht derweil davon aus, dass Sami Khedira der Nationalmannschaft bei der WM in Brasilien nicht helfen wird.

"Er ist für mich ein großes Fragezeichen. Er war sechs Monate weg. Wie jeder weiß gibt es in Brasilien klimatische Bedingungen, die sehr schwer sind. Da musst du schon topfit sein. Ich glaube auch, dass Khedira natürlich ein wichtiger Spieler ist für den DFB, aber ein Spieler der im Rhythmus sein muss. Es gibt nichts schlimmeres als Leistungsträger, die ihre Leistung nicht abrufen können", so der ehemalige Profi.

Er setzt auf zwei Münchener im zentralen Mittelfeld: "Ich denke, dass man mit Bastian Schweinsteiger und Toni Kroos eine bessere Variante hat", erklärte Nerlinger.

Weiterlesen