Szabolcs Huszti verabschiedete sich schon in den Urlaub © getty

Zwischen Mittelfeldspieler Szabolcs Huszti und Hannover 96 droht ein handfester Krach.

Der Ungar, mit zehn Treffern bester Torschütze der Niedersachsen in der abgelaufenen Saison, verabschiedete sich vorzeitig und ohne Genehmigung seines Arbeitgebers in den Urlaub.

Wie 96 am Montag mitteilte, fehlte der 31-Jährige bei der Trainingseinheit am Montagnachmittag und ließ verlauten, dass er für die vier Testspiele bis zum 19. Mai nicht zur Verfügung stehe.

"Das ist völlig inakzeptabel und ein Affront gegen den Klub und die Mannschaft", sagte 96-Präsident Martin Kind.

Der Klub werde dieses "eklatante Fehlverhalten mit einer drastischen Geldstrafe" sanktionieren.

"Szabi stellt sich mit dieser Aktion ins Abseits. Ein Profi hat Rechte und Pflichten, denen er nachzukommen hat. Die Teilnahme am Spiel- und Trainingsbetrieb gehört selbstverständlich ausdrücklich dazu", sagte Sportdirektor Dirk Dufner.

Hier gibt es alles zur Bundesliga

Weiterlesen