Armin Veh wurde 2007 mit dem VfB Stuttgart Deutscher Meister © getty

Eintracht Frankfurts scheidender Trainer Armin Veh ist bei vielen Vereinen im Gespräch. Aktuell plant der Meistertrainer von 2007 seine Zukunft.

Im SPORT1-Interview verriet er: "Es gibt nur eine Sache, die mich interessiert, und es kommt nichts anderes in Frage. Wenn die nicht klappt, dann mache ich Pause."

Für die Eintracht findet er trotz des Abgangs lobende Worte, sagt aber auch, warum seine Zeit nach vier Jahren am Main endet.

"Der Verein ist gut. Die Leute arbeiten seriös. Es wird nicht bei kleinen Dingen am Trainer gekratzt. Ich glaube, Heribert Bruchhagen hat in zehn Jahren nur einen Trainer entlassen. Frankfurt hat auch tolle Fans, aber eins ist auch klar: Realistisch ist, dass die Eintracht normalerweise nicht im Europapokal spielt", sagt der 53-Jährige.

Für die kommenden Jahre sieht Veh das Team aber gut aufgestellt: "Ich glaube, dass die Eintracht in ein paar Jahren eine bessere Rolle spielen kann, weil Verträge auslaufen, die momentan nicht so günstig sind."

Zudem spricht der Coach über die schönsten Momente bei der Eintracht, die Entwicklung der Bundesliga und über ein Hemd von Bruno Hübner.

Das komplette Interview gibt es hier

Weiterlesen